Parkplatzproblem bleibt Dauerthema in der MSA-Siedlung

mlzMSA-Siedlung

Sollen Autos in der Hausdorfstraße und der Beckleystraße in Scharnhorst demnächst mit zwei Rädern auf dem Bürgersteig parken dürfen? Die örtlichen Politiker möchten das prüfen lassen.

Scharnhorst

, 08.02.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eines der seit Jahren meistdiskutierten Dauerthemen in der MSA-Siedlung in Alt-Scharnhorst ist das Parkproblem. Die schmalen Straßen sind nicht für den heutigen Verkehr und die Massen an Autos gebaut worden.

Um mehr Parkplätze zu schaffen, könnte man erlauben, mit zwei Rädern auf dem Bürgersteig zu parken. Das geht jedoch nur, wenn dort genügend Platz für Kinderwagen oder Rollatoren bleibt. Und auf der Fahrbahn müssen Feuerwehrautos und Müllwagen durchkommen.

Beispiel Hörder Straße in Brackel

Auf Antrag der SPD-Fraktion bittet die Bezirksvertretung Scharnhorst nun die Stadtverwaltung zu prüfen, ob die Möglichkeit besteht, die Hausdorfstraße und die Beckleystraße für diese Art des Parkens freizugeben und entsprechende Parkboxen auf Fahrbahn und Gehweg zu zeichnen.

Beispielhaft führt die SPD die Hörder Straße in Brackel an: Dort hätten Parkboxen erheblich zur Linderung des Parkplatzproblems beitragen, heißt es im Antrag.

Die Hörder Straße sei sogar mit wesentlich mehr Verkehr belastet als die beiden Straßen in Alt-Scharnhorst. Vom restlichen Platz auf Straße und Bürgersteig sollten solche Parkboxen möglich sein. Das habe ein entsprechender Ortstermin ergeben.

Lesen Sie jetzt