Party für die Nachbarn

EVING Samstagnachmittag an der Buchenlandstraße: Die Häuser wirken verlassen. Niemand ist da, der im Vorgarten den Rasen mäht. Denn es ist Party-Zeit.

09.09.2007, 16:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zum Abschluss der Serie "Meine Straße" hatte Magdalene Strugholz das Ruhr Nachrichten-Straßenfest gewonnen. Bei Freibier, toller Musik und Grillwürstchen kann sie es sich mit dem Rest der Nachbarschaft so richtig gut geh'n lassen. "Wir waren etwas angespannt, weil wir dachten, ohne unsere Organisation geht es nicht. Aber es klappt prima", loben Petra Leinwand-Döbbel und Ute Dietrichs vom "Festausschuss Buchenlandstraße".

Beide Frauen schwächeln noch ein wenig: Kein Wunder, denn die "Nicht-Aufbauparty" vom Vortag steckt ihnen noch in den Knochen. Doch die Stimmung lässt nicht lange auf sich warten. Der Startschuss fällt beim fröhlich geschmetterten Nachbarschaftslied.

Ratzfatz sind alle Plätze unter dem RN-Zelt beim gemütlichen Kaffeetrinken belegt. Den Nachwuchs zieht es derweil zu Roswitha Hoffmann, die mit den Kindern aus Zeitungspapier, Kleister und Draht lustige Figuren bastelt.

Die Menschen der Buchenlandstraße sind eine eingeschworene Gemeinschaft, kaum jemand fehlt - auch nicht Werner Heppe, der seit über 20 Jahren als Zusteller dafür sorgt, dass die Evinger pünktlich ihre Ruhr Nachrichten bekommen. "Ich kenne sie alle persönlich", freut er sich. fro

Lesen Sie jetzt