Für Clubbesuche und körpernahe Dienstleistungen wird unter Umständen ein PCR-Test notwendig. © picture alliance/dpa
Corona-Pandemie

PCR-Tests in Dortmund: Wo gibt es sie? Was kosten sie?

Nicht geimpft, nicht Corona-genesen – wer dann auf Konzerte, in Clubs oder zu privaten Feiern mit Tanz will, braucht einen PCR-Test. Doch wo gibt es ihn in Dortmund? Und was kostet er?

Diskotheken sind wieder geöffnet – allerdings gibt es den Zugang nur mit 3G. Ähnlich wie bei anderen Dienstleistungen reicht für alle, die nicht von Corona genesen oder dagegen geimpft sind, ein einfacher Schnelltest nicht mehr aus.

Dann muss es ein PCR-Test sein. Den gibt es in Dortmund an vielen Orten, allerdings zu unterschiedlichen Preisen.

Konzerthaus: 79,90 Euro und zweisprachig

Zentral in der Innenstadt – im Konzerthaus in der Brückstraße – befindet sich das „CovidZentrum“. 79,90 Euro muss man hier für einen PCR-Test bezahlen. Einen Labor-Attest gibt es auf Deutsch und Englisch, was auch Reisende ansprechen könnte.

Kaiserstraße: zwei Varianten und ein Express-Test

Deutlich günstiger kann man sich an der Kaiserstraße testen lassen. 50 Euro koste der, so Lars Rüter vom Betreiber „Coronatest.de“. Es gebe zwei Arten, wie man den PCR-Test durchführen lassen könne: als Gurgeltest oder als Nasen-Rachen-Abstrich.

In beiden Fällen liege das Ergebnis nach 24 bis 48 Stunden vor. Deutlich schneller erhält die getestete Person das Ergebnis des Express-Tests. Nach einer halben Stunde gibt es den Befund, zum Preis von 119,99 Euro.

„Danisik Medical“: Westenhellweg und Aplerbeck

Zwei Standorte betreibt das Unternehmen „Danisik Medical“. Auf dem Westenhellweg und in Aplerbeck wird unter dem Namen „Coronatestwest“ ein Abstrich vorgenommen. Die Kosten: 70 Euro.

Harun Danisik erläutert, dass allein 60 Euro davon ans Labor fließen, man selbst nur 10 Euro pro Test verdienen würde. Auf Anfrage gebe es auch mobile Durchführungen.

Prävent in Barop: Ergebnis in 24 Stunden

Für 99 Euro erhält man in Dortmund-Barop einen PCR-Test. Auf dem Gelände des Unternehmens „Prävent“ betreibt der gleichnamige Coronatest-Anbieter ein eigenes Labor zur Analyse des Abstriches. Dadurch möchte man ein schnelles Ergebnis gewährleisten – innerhalb von 24 Stunden soll der Befund vorliegen.

Nordstadt: „Walk-In“ an der Steinstraße

Auch in der Nordstadt werden PCR-Tests angeboten. 75 Euro muss man beim Anbieter „Corona Walk-In“ an der Steinstraße 54 für einen PCR-Test bezahlen. Eine vorherige Anmeldung ist für den Test nicht notwendig. 24 bis 36 Stunden nach Eingang der Probe werde das Ergebnis per App mitgeteilt, so der Anbieter.

Medicare am Flughafen: 80 Euro

Einen PCR-Test mit einem Nasen-Rachen-Abstrich bietet auch „Medicare“ am Dortmunder Flughafen an. Hier kostet der Test 80 Euro. Laut Auskunft des Betreibers liegt das Ergebnis des Tests nach 24 Stunden vor.

Pur: Zwei Standorte am Wall

Beim Corona-Testzentrum „Pur“ handelt es sich um ein Bürgertestzentrum, das zwei Standorte innerhalb des Wallrings betreibt. Montags bis freitags erfolgt der Test am Standort am Schwanenwall, am Wochenende kann man sich dann am Hohen Wall testen lassen.

Die Kosten liegen bei 79 Euro. Für die Durchführung des Tests ist keine Anmeldung notwendig. Ausgewertet werden die Abstriche durch das Dortmunder Labor Eberhard.

PCR-Test in den eigenen vier Wänden

Auch mobile PCR-Tests gibt es: Das Team von Thorsten Hassel kommt zu Interessenten nach Hause, nach vorheriger Termin-Vereinbarung. Der PCR-Test kostet 94,90 Euro – 24 Stunden dauert die Auswertung.

Krankenhäuser und Arztpraxen testen

Die Krankenhäuser bieten ebenfalls PCR-Tests an. Unter anderem kann man sich im Knappschaftskrankenhaus in Brackel und im Klinikum Dortmund untersuchen lassen – für 60 Euro.

Eine weitere Option ist, einen PCR-Test in Arztpraxen durchzuführen. Dafür gibt es allerdings keine allgemeine Verpflichtung für die Hausärzte, wie die KVWL im August mitteilte. Wer Interesse hat, muss also seinen Hausarzt fragen.

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.