Raphael Westermeier bleibt in der audiovisuellen Installation „Europa verschwindet“ stumm. © Birgit Hupfeld
Schauspiel Dortmund

Performance: Gliedmaßen auf dem Asphalt und Gratisflüge zum ESC

„Europa verschwindet“ ist eine Theater-Meditation über das, was unseren Kontinent ausmacht: von altgriechischen Mythen bis zum „Eurovision Song Contest“.

Wofür steht Europa? Was ist und was könnte sein? Am Dortmunder Schauspielhaus feierte am Wochenende „Europa verschwindet“ Premiere, eine Produktion, die um diese Fragen kreist und die nach der Corona-Pause nun im überarbeiteten Gewand daherkommt.

Text und Musik im Kopfhörer

Die Bühne, ein Guckkasten

„Krass, ein Stier“, sagt Europa

Willkommen beim ESC

Bomben, Wut und blaues Meer

„Europa verschwindet“

Über den Autor
Kultur-Redaktion
Wie sagte "Mr. Chance": Ich gucke gern!
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.