Pfarrer Ulf Schlüter führt neuen Kirchenkreis

Vereinigungssynode

Die Weichen für die Vereinigung der bislang vier selbstständigen evangelischen Kirchenkreise in Dortmund und Lünen sind gestellt: Eine Vereinigungssynode wählte am Samstag den Asselner Pfarrer Ulf Schlüter zum ersten Superintendenten des neuen Evangelischen Kirchenkreises Dortmund.

DORTMUND

von Von Oliver Volmerich

, 12.10.2013, 19:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der neu gewählte Superintendent des Kirchenkreises Dortmund Ulf Schlüter (l.) mit dem scheidenden Superintendenten Paul-Gerhard Stamm.

Der neu gewählte Superintendent des Kirchenkreises Dortmund Ulf Schlüter (l.) mit dem scheidenden Superintendenten Paul-Gerhard Stamm.

Zu seinen ständigen Stellvertretern wählte die Synode Andrea Auras Reiffen (54), Pfarrerin am Fritz-Henßler-Berufskolleg, und Michael Stache (46), bisher Superintendent des Kirchenkreises Dortmund-West. Die 242 anwesenden Synodalen aus 29 Kirchengemeinden Dortmunds und Lünens forderten eine Neuorientierung der europäischen Flüchtlingspolitik. Sie befassten sich auch mit der Satzung des neuen Kirchenkreises und seiner Haushaltsplanung für das kommende Jahr.

Lesen Sie jetzt