Oliver Moormann (l.) und Ralf Poggemeier auf dem Phoenix-See. Dessen Pegel liegt zwar deutlich tiefer als noch vor Monaten, aber hoch genug für die Stadtmeisterschafts-Regatta.
Oliver Moormann (l.) und Ralf Poggemeier auf dem Phoenix-See. Dessen Pegel liegt zwar deutlich tiefer als noch vor Monaten, aber hoch genug für die Stadtmeisterschafts-Regatta. © Althoff
Emscher in Dortmund

„Phoenix-See leidet unter der Trockenheit“ – aber zum Segeln reicht‘s

Fallen die Pegel in Dortmund? Trocknen Emscher, Nebenflüsse und Phoenix-See aus? Die Verantwortlichen nennen aktuelle Zahlen. Und die Segler ziehen den Vergleich zum Sommer 2021.

Dicke Steine dort, wo sonst der Rhein fließt. Dürre statt Wasser – das ist die Folge vieler Wochen, in denen es fast gar nicht geregnet hat. Und in Dortmund? Breite Ströme gibt es im Stadtgebiet zwar nicht, aber doch etliche Flüsse und Bäche. Liegt auch hier schon etwas trocken?

Bäche sind nur wenige Zentimeter tief – „Das reicht“

„Ein positiver Effekt des Emscherumbaus“

Brauner Rand am Phoenix-See

Pegel etwa ein halber Meter niedriger als normalerweise

„Wassergeschwängerte Wolken“, aber kein Regen

Solange Dortmund zur Toilette geht…

Stadtmeisterschaften im Segeln

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1977 - wie Punkrock. Gebürtiger Sauerländer. Geborener Dortmunder. Unterm Strich also Westfale.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.