Polizei Dortmund richtet "Drive in" für interne Corona-Tests ein

Coronavirus

Die Corona-Pandemie ist auch für die Dortmunder Polizei eine große Herausforderung. Die Polizei hat jetzt eine eigene „Drive in“-Corona-Teststelle für interne Verdachtsfälle eingerichtet.

Dortmund

20.03.2020, 04:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei Dortmund hat nun eine eigene Teststelle für Infektionen mit dem Coronavirus.

Die Polizei Dortmund hat nun eine eigene Teststelle für Infektionen mit dem Coronavirus. © Archiv

Ob bei der Unfallaufnahme, einer Festnahme oder an Tatorten: Die Corona-Pandemie stellt auch die Polizei Dortmund vor große Herausforderungen. Doch bereits als die ersten Corona-Fälle in NRW bekannt wurden, habe man laut des Dortmunder Polizeipräsidenten Gregor Lange bei der Polizei reagiert.

So wurde die stellvertretende Polizeipräsidentin Alexandra Dorndorf als zentrale Pandemie-Koordinatorin bestimmt, auch ein Vorbereitungsstab wurde eingerichtet. Durch die Einstufung des Coronavirus als Pandemie sei der Pandemie-Vorsorgeplan nun aktiviert worden, so Lange.

Entlastung des Gesundheitssystems

Dazu gehört auch eine eigene "Drive in"-Stelle für Corona-Tests für die mehr als 3000 Beschäftigten des Dortmunder Polizeipräsidiums. Diese wurde im Regionalen Trainingszentrum in Aplerbeck eingerichtet, wo ein Team um zwei Polizei-Ärztinnen arbeitet. Laut Dorndorf könne man dadurch schnell selbst auf Verdachtsfälle reagieren und das stark beanspruchte Gesundheitssystem entlasten.

Für alle Polizeibeamte gelten strenge Hygienevorschriften, um Infektionsgefahren im Einsatz draußen nicht nach innen zu tragen. Alle Streifenwagen seien zudem mit Masken, Desinfektionsmitteln und Anzügen ausgestattet.

Lesen Sie jetzt