Wohnmobil, Auto und Mülltonnen brannten: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Brandstiftung

In Schüren ist es am Wochenende (7.-8.3.) zu mehreren Bränden gekommen. Noch in der Brandnacht stellten die Beamten einen 35-Jährigen. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung.

Schüren

, 08.03.2021, 15:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung im Ortsteil Schüren.

Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung im Ortsteil Schüren. © Jens Wolf / dpa

Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung an der Meinbergstraße im Dortmunder Ortsteil Schüren. Dort waren in der Nacht zu Sonntag (7.3.) ein Wohnmobil, eine Mülltonne sowie ein VW Golf angezündet worden. Polizisten stellten in Tatortnähe einen verdächtigen Mann.

Das angezündete Wohnmobil meldeten Hinweisgeber der Polizei zunächst um kurz nach 1 Uhr an der Meinbergstraße/Röhrenstraße.

Gegen 3.30 Uhr gab es erneute Zeugenhinweise. Diesmal zu einem brennenden Auto sowie zu einer brennenden Mülltonne an der Meinbergstraße/Untere Pekingstraße. Eine 71-jährige Dortmunderin griff beherzt ein und löschte die brennende Tonne.

Sachschaden von mindestens 25.000 Euro

Zwei weitere Pkw (Skoda und Ford), die neben dem angezündeten Golf standen, zeigten ebenfalls hitzebedingte Lackverschmelzungen und waren beschädigt.

Es entstand insgesamt ein Sachschaden von mindestens 25.000 Euro. Polizisten stellten noch in Tatortnähe einen 35-Jährigen aus Dortmund. Nach allen relevanten polizeilichen Maßnahmen wurde der Dortmunder zunächst entlassen. Ob und inwiefern der Mann mit den Bränden in Zusammenhang steht, prüft nun die Kriminalpolizei. Die Ermittlungen dauern an.

Wer in der Nacht im Bereich Schüren etwas Verdächtiges bemerkt hat, kann sich beim Kriminaldauerdienst in Dortmund unter Tel. (0231) 132 74 41 melden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt