1500 Demonstranten: Fridays for Future sorgt am Freitag für Behinderungen in Dortmund

Fridays for Future

Rund 1500 junge Aktivisten werden Freitag in der Dortmunder Innenstadt demonstrieren. Die Polizei erwartet Verkehrsbeeinträchtigungen. Hier ist mit Störungen zu rechnen.

Dortmund

01.08.2019, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
1500 Demonstranten: Fridays for Future sorgt am Freitag für Behinderungen in Dortmund

Zu der Demonstration am Freitag sollen rund 1500 Aktivisten kommen. © Ruhr Nachrichten (Archiv)

In den Revierpark Wischlingen sind bereits am Mittwoch (31.7.) Massen an jungen Klima-Aktivisten angereist. Der Grund: Der „Fridays for Future“-Sommerkongress.

Laut Polizei könne es am Freitag (2.8.) dadurch vereinzelt zu kleineren Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Am Vormittag erwartet die Dortmunder Polizei rund 1500 Demonstranten in der Innenstadt.

Jetzt lesen

Außerdem hätten die Initiatoren mehrere Standkundgebungen sowie in zwei Fällen das sogenannte „Swarming“ als öffentliche Aktionen angemeldet, teilt die Polizei mit.

Aktivisten treten am Wall auf die Fahrbahn

Beim „Swarming“ gehe es darum, dass die Demonstranten an der Kreuzung Südwall/Hohe Straße in der Dortmunder Innenstadt bei Grünphasen für Fußgänger auf die Fahrbahn treten und Flugblätter an die haltenden Autofahrer verteilen.

In der Zeit von 9 bis 11.15 Uhr werden über 1000 Aktivisten von der Katharinenstraße in den Bereich der Kleppingstraße/Europabrunnen ziehen und anschließend am Platz der alten Synagoge enden.

Jetzt lesen

Ab 11 bis 12.15 Uhr gibt es zusätzlich rund 20 Standkundgebungen zum Thema „Klimaschutz“ in der Dortmunder Innenstadt.

Die beiden mit der Polizei kooperierten Swarming-Kurztermine sind für 11.15 Uhr und 11.45 Uhr angemeldet, dauern rund fünf Minuten und werden aus Sicherheitsgründen durch die Polizei begleitet.

Lesen Sie jetzt