Polizei klopft an: Mann wirft Cannabis vom Balkon und flieht aufs Dach

Siedlung Germania

Fast wie im Film: Weil die Polizei an seiner Wohnungstür klopfte, suchte ein mutmaßlicher Drogenhändler das Weite und kletterte aufs Dach. Nicht, ohne zuvor Drogen vom Balkon zu schmeißen.

Marten

06.04.2020, 21:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nach einem Hinweis auf Cannabisplantagen in einem Mehrfamilienhaus in der Siedlung „Germania“ in Marten wollten Polizisten dort am Freitag (3.4.) eine Dachgeschosswohnung überprüfen, heißt es in einer Mitteilung der Polizei von Montag (6.4.). Oben angekommen bestätigte starker Cannabisgeruch den ersten Verdacht.

Auf starkes Klopfen an der Wohnungstür reagierte der 28-jährige Bewohner. Jedoch nicht, indem er die Tür öffnete. Stattdessen warf der Mann seine in zwei Gewächshäusern aufgezogenen Pflanzen über den Balkon - um dann auf das Dach des Wohnhauses zu klettern.

In zwölf Metern Höhe legte er sich flach aufs Dach, um sich für die Polizei unsichtbar zu machen.

Der Plan wäre aufgegangen, wenn da nicht aufmerksame Zeugen gewesen wären, die den Kletterkünstler beobachtet haben.

Sie informierten die Einsatzkräfte. Diese wiederum forderten Unterstützung an: Das herbeigeeilte Team ließ eine Drohne aufsteigen, erkannte den Tatverdächtigen auf dem Dach und konnte ihn durch gutes Zureden per Lautsprecherdurchsage dazu bewegen, auf sicheren Grund und Boden zurückzukehren.

Dort angekommen, erwartete den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts auf mehrere Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Besondere Haftgründe lagen gegen ihn nicht vor.

Die Polizei beschlagnahmte die über den Balkon geworfenen Pflanzen und eine weiße Substanz.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt