Polizei legt Bus mit lebensgefährlichen Mängeln still - Kinder an Bord

Gefährliche Reise

Sie hatten sich auf dem weiten Weg von Kaliningrad nach Paris und den Niederlanden gemacht. Mit dem Reisebus. Weil dieser nicht sicher war, endete die Reise zunächst in Dortmund.

DORTMUND

21.04.2011, 18:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Mängel am Bus sind laut Polizei irreparabel. Das Chassis war kaputt. An Bord: Elf Erwachsene und 29 Kinder. Eine Weiterfahrt wäre lebensgefährlich gewesen, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt. Als er Dortmund erreichte, hatte der Bus 1.122 Kilometer Fahrtsrecke zurückgelegt. Anlass der Reise waren Kinderfußballturniere. Eines davon fand wie geplant in Dortmund in der Victor-Troika-Straße statt.Polizisten sorgten für ein Ersatzfahrzeug

Zur Erstellung eines technischen Gutachtens wurde der Bus sichergestellt. Die Polizei leistete Hilfe bei der Beschaffung eines Ersatzfahrzeuges, so dass, wenn auch mit Verspätung, die Reise fortgesetzt werden konnte  

Lesen Sie jetzt