Schleswiger Straße

Polizei nennt erste Details zur Massenschlägerei in der Nordstadt

Nach einer Massenschlägerei in der Schleswiger Straße am Dienstagabend wird nun deren Ausmaß deutlich. Die Polizei konnte die Situation nur mit einem großen Aufgebot beruhigen.
Die Polizei musste am Dienstagabend mit mehreren Einsatzkräften eine Prügelei in der Nordstadt auflösen. © picture alliance/dpa

Rund 30 Personen kamen am Dienstagabend in der Schleswiger Straße zu einer Auseinandersetzung zusammen. Zu der folgenden Massenschlägerei gibt es am Mittwoch weitere Einzelheiten, wie die Polizei berichtet.

So seien bei der Schlägerei auch Holzlatten eingesetzt worden. Am Rand des Geschehens hielten sich zudem viele Schaulustige auf. Zeugen meldeten sich gegen 20.15 Uhr bei der Polizei und gaben Hinweise auf eine Schlägerei. Die Beamten seien wenig später mit mehreren Streifenwagen vor Ort gewesen. Bei Eintreffen sei die Massenprügelei noch im Gange gewesen.

Zwei Männer festgenommen

Mit Schlagstöcken haben die Einsatzkräfte die Schlägerei laut dem Bericht beendet. Viele der Beteiligten seien jedoch geflohen. Im Anschluss nahmen die Beamten zwei mutmaßliche Hauptakteure fest. Es handelt sich um zwei Männer ohne festen Wohnsitz im Alter von 28 und 37 Jahren. „Beide waren augenscheinlich alkoholisiert. Für sie endete der Tag im Gewahrsam“, teilte die Polizei mit.

Insgesamt stellten die Beamten im Umfeld drei vermutlich leicht verletzte Personen fest, die jedoch alle eine Behandlung ablehnten. Über die Ursache der Schlägerei gebe es noch keine Angaben. Die Polizei leitete im Anschluss ein Verfahren wegen Landfriedensbruch und gefährlicher Körperverletzung ein.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt