Polizei nimmt Straßenräuber in Bordell-Bezirk fest

Sondereinsatz in Linienstraße

Die Polizei hat bei einem Sondereinsatz in Dortmunds Rotlicht-Bezirk eine Bande von Straßenräubern aus dem Verkehr gezogen. Die fünf Männer wollten in der Nacht zu Sonntag einen Betrunkenen auf der Linienstraße ausrauben. Solche Vorfälle häufen sich laut Polizei seit Wochen.

DORTMUND

, 21.09.2014, 16:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Dortmunder Rotlicht-Viertel.

Das Dortmunder Rotlicht-Viertel.

Schließlich begleiteten die fünf Männer einen betrunkenen Mann aus der Linienstraße auf die Steinstraße. Dabei nahmen sie in die Mitte und bedrängten ihn. Als der Mann sie versuchte zu wehren, riss einer der Diebe an der Hüfttasche mit dem Bargeld, während die anderen versuchten, die Gegenwehr des Betrunkenen zu blockieren. Da griffen die Zivilbeamten ein. Nach einem gescheiterten Fluchtversuch wurden alle fünf Männer (alle zwischen 20 und 25 Jahre alt) festgenommen. Bei der Festnahme setzte sich einer der jungen Männer erheblich zur Wehr. Ein Streifenwagen wurde dabei beschädigt. Die polizeilichen Ermittlungen bezüglich der Tatverdächtigen aus Hemer und Unna dauern momentan noch an.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt