Polizei und Stadt schnappen über 250 Raser

Neunter Blitzmarathon in Dortmund

Polizei und Ordnungsamt haben eine erste Zwischenbilanz zum Blitzmarathon gezogen. Über 250 Raser haben sie in Dortmund bereits geschnappt. Geblitzt wurde dieses Mal an 121 Standorten im kompletten Stadtgebiet.

DORTMUND

, 15.09.2014, 17:05 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zwischenbilanz des Blitzmarathons: Bisher hat die Polizei 3602 Fahrzeuge im Dortmunder Stadtgebiet kontrolliert. Dabei gab es 110 Geschwindigkeitsverstöße. Auf den Autobahnen des Polizeipräsidiums Dortmund wurden von 23.433 kontrollierten Fahrzeugen von der Polizei 600 Geschwindigkeitsverstöße gemeldet.Günther Overbeck, Leiter der Direktion Verkehr zieht einer erste positive Zwischenbilanz: „Wir waren heute mit unserem Blitz-Marathon offenbar in vielen Köpfen.“ Nach Angaben der Polizei gab es bisher auch keine großen Ausreißer. Die meisten der gemessenen Geschwindigkeitsverstöße werden mit einem Verwarngeld geahndet. Das Ordnungsamt hat sich mit fünf Messfahrzeugen an 21 Messstellen an der Blitzer-Aktion beteiligt. Hier waren von insgesamt 2564 Fahrzeugen 143 zu schnell. Auch hier gab es keine Auffälligkeiten. Der Blitzmarathon ist schon der neunte in Dortmund. Neben den sieben NRW-weiten Aktionen hat die Stadt in der Vergangenheit bereits zwei weitere durchgeführt.

Dieses Mal bezog die Polizei bei der Messstellen-Auswahl die Schulen in Dortmund und Lünen mit ein. 2500 Schüler machten mit. Die jungen Dortmunder und Lüner nannten der Polizei über ihre Schulen, diejenigen Orte, an denen sie sich im Straßenverkehr unsicher fühlen. 23 Schulen waren beteiligt, davon 16 aus Dortmund. Über 380 Schüler werden an den Messstellen bei der Tempokontrolle helfen. Die Stadt ist mit 12 Mitarbeitern und fünf Messfahrzeugen im ganzen Stadtgebiet unterwegs. Im Gegensatz zur Polizei macht sie keine Angaben, wann sie wo vor Ort ist. Sie nennt lediglich die Dauer ihres Gesamt-Einsatzes: von 6.30 bis 22 Uhr.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt