Illegale Party auf ehemaligem Industriegelände - Polizei greift ein

Beamtin verletzt

Die Polizei Dortmund hat am Wochenende eine scheinbar geplante Musikveranstaltung auf dem einstigen Hoesch-Gelände verhindert. Bei dem Einsatz wurde eine Beamtin leicht verletzt.

Dortmund

, 07.06.2020, 12:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizei Dortmund löst Party auf Hoesch-Gelände auf.

Die Polizei Dortmund musste am Wochenende eine geplante Rave auf dem ehemaligen Hoesch-Gelände auflösen. © Kevin Kisker

Es war augenscheinlich eine geplante Aktion, die in der Nacht zu Sonntag (7.6.) von der Polizei Dortmund auf dem ehemaligen Hoesch-Gelände in Dorstfeld unterbunden wurde. Gegen eine Vielzahl von Menschen wurde Anzeige erstattet.

Um 23.50 Uhr meldeten sich Anwohner der Alten Radstraße per Notruf bei der Polizei. Der Grund: Eine größere Personengruppe war bei dem Betreten des einstigen Industriegeländes beobachtet worden. Die herbeigerufenen Einsatzkräfte trafen laut Pressemitteilung der Polizei Dortmund daraufhin auf 35 Menschen, die sich zu einer mutmaßlichen Rave-Party zusammengefunden hatten.

Partyteilnehmer benutzt Pfefferspray

Es handelte sich dabei vermutlich um eine geplante und organisierte Musikveranstaltung, denn die Teilnehmer hatten professionelles DJ-Equipment im Gepäck und waren aus dem gesamten Bundesgebiet angereist.

Jetzt lesen

Die Partybesucher reagierten der Polizei zufolge zunächst unkooperativ. Eine Person sprühte mit einem Pfefferspray in die Richtung der Beamten. Bei der anschließenden Auseinandersetzung wurde eine Beamtin leicht verletzt.

Erst durch, wie es in der Mitteilung heißt, erheblichen Einsatz der Beamten konnte die Situation beruhigt werden. Wegen des Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung wurde gegen alle 35 Teilnehmer ein Bußgeld ausgesprochen. Eine Person muss sich außerdem wegen des tätlichen Angriffs auf Polizisten verantworten.

Lesen Sie jetzt