Nach Käuferschutz: Hat Paypal ein Kundenkonto eingefroren?

mlzPaypal

Plötzlich stand Jürgen Diedmann ohne sein altes Handy und das dafür gezahlte Geld da. Nachdem der Käufer den Paypal-Käuferschutz aktiviert hatte, funktionierte sein Konto nicht mehr.

Westrich

, 20.06.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Mitte Mai hatte ein Mann aus Berlin Jürgen Diedmanns altes Handy über das Verkaufsportal Ebay ersteigert. 100 Euro überwies der Berliner dafür über den Online-Bezahldienst Paypal. Jürgen Diedmann aus Westrich verschickte das Päckchen umgehend über DHL. Doch es kam nie an.

Rainer Ernzer, Pressesprecher der Deutsche Post DHL Group, zerstörte die Hoffnung des Westrichers, dass das Paket noch ankommen könnte.

„Die Sendung von Herrn Diedmann ist für unser System schlicht nicht mehr nachvollziehbar“, sagte er auf Anfrage. Auch ein Nachforschungsantrag brachte keine neuen Erkenntnisse. DHL muss Jürgen Diedmann den Schaden ersetzen.

Paypal-Konto funktioniert nicht mehr

„Sobald ich das Geld habe, zahle ich es dem Ebay-Käufer natürlich zurück“, sagte Jürgen Diedmann Anfang Juni. Doch der Mann, der das Handy als Geburtstagsgeschenk für seine Tochter eingeplant hatte, hat in der Zwischenzeit den Paypal-Käuferschutz aktiviert.

Kurze Zeit später wurde das gezahlte Geld von Jürgen Diedmanns Paypal-Konto zurückgebucht. Abbuchungen für monatliche Zahlungen, die normalerweise über den Bezahldienst liefen, konnten daraufhin nicht abgerufen werden.

Er erhielt mehrere Fehlermeldungen. „Hat Paypal mein Konto eingefroren?“, fragt Jürgen Diedmann. „Es sieht so aus, als hätten sie das Konto einfach dicht gemacht.“

Jetzt lesen

Doch Paypal gibt Entwarnung. Konten werden nicht eingefroren, so eine Sprecherin des Bezahldienstes. Jedoch sei es möglich, dass Jürgen Diedmanns Konto aufgrund der Rückbuchung ins Minus gerutscht sei.

„Wenn das Paypal-Konto des Verkäufers kein Guthaben hat, führt der Abzug des Betrags zu einem negativen Saldo auf dem Konto“, erklärt die Sprecherin. „Bis dieser Saldo nicht ausgeglichen ist, können keine weiteren Zahlungen getätigt werden.“

So funktioniert der Käuferschutz

Am Mittwoch (17.6.) bestätigte Jürgen Diedmann, dass nach der Überweisung eines Freundes auch Abbuchungen wieder funktionieren. Der Westricher ist erleichtert. Dennoch kritisiert er, dass der Käuferschutz in seinem Fall griff.

„Ich hatte dem Berliner die Rückzahlung ja zugesichert, ich wollte nur erst das Geld von der DHL haben“, erklärt er. Doch so funktioniere der Käuferschutz nicht, so die Paypal-Sprecherin. Einmal aktiviert, werde er auch durchgeführt.

Jetzt lesen

„Es ist immer möglich, dass Käufer und Verkäufer sich untereinander einigen, ohne den Paypal-Käuferschutz oder -Verkäuferschutz zu beantragen“, sagt die Sprecherin. „Wird jedoch Paypal eingeschaltet, wird der Antrag in der Regel innerhalb von 30 Tagen bearbeitet.“

Allgemein biete der Käuferschutz den Paypal-Kunden eine Instanz, die bei Konflikten zwischen Käufer und Verkäufer vermittelt. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Paypal-Homepage.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt