"Quilts" sind ein Trend bei der Creativa

DORTMUND Die Creativa steht bald an und bietet vom 25. bis 29. März in den Westfalenhallen viele Anregungen für Bastler und Dekofreunde. Ein Trend ist die Quilt-Fertigung, bei der man neben handwerklichem Geschick auch Köpfchen haben muss.

von Von Steffi Tenhaven

, 16.03.2009, 15:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bastler und Dekofans können sich bei der Creativa in den Westfalenhallen bunte Ideen holen.

Bastler und Dekofans können sich bei der Creativa in den Westfalenhallen bunte Ideen holen.

Schon Kreuzritter nutzten gesteppte Stofflagen. „Die haben ein gequiltetes Wams unter ihrer Rüstung getragen“, weiß Mathilde Fichte. Bis heute sind musterreiche Quilts in Form von Decken und Wandteppichen beliebt. „Im Prinzip eine Resteverwertung“, so Fichte, „Die frühen amerikanischen Siedler mussten aufgrund eines Wirtschaftsembargos mit kleinsten Stoffstücken auskommen.“ Und machten aus der Not eine Tugend. Wer heute an Patchwork denkt, dem kommen Bilder von gottesfürchtigen und in die Handarbeit versunkenen Frauen in den Sinn. Und diese trügen nicht. „Hand-Quilten ist eine meditative Arbeit“, versichert Mathilde Fichte, „man hat festgestellt, dass sie tatsächlich Blutdruck senkend wirkt.“   Nähere Informationen zu der traditionsreichen Handarbeitskunst des Quiltens auch unter »

Lesen Sie jetzt