Die Große-Heim-Straße im Kreuzviertel soll als Fahrradstraße zum ersten Abschnitt des Radschnellwegs Ruhr in Dortmund werden.
Die Große-Heim-Straße im Kreuzviertel soll als Fahrradstraße zum ersten Abschnitt des Radschnellwegs Ruhr in Dortmund werden. © Oliver Volmerich
Radverkehr

Radschnellweg Ruhr in Dortmund: Baustart verzögert sich erneut

Eine Fahrradstraße im Kreuzviertel soll den ersten Abschnitt des Radschnellwegs Ruhr (RS1) in Dortmund bilden. Der Umbaustart ist seit Jahren angekündigt. Jetzt gibt es einen neuen Zeitplan.

Eigentlich sollte zumindest am Anfang alles ganz schnell gehen. In Form einer Fahrradstraße soll das erste Teilstück des Radschnellwegs Ruhr, auch RS1 genannt, in Dortmund in Angriff genommen werden. Dazu werden die Große-Heim-Straße und die Sonnenstraße im Kreuzviertel umgebaut.

Verzögerungen in Serie

Bewilligungsbescheid liegt jetzt vor

Vorbereitungen für weitere Abschnitte

Vereinbarung mit dem Land

Über den Autor
Redakteur
Oliver Volmerich, Jahrgang 1966, Ur-Dortmunder, Bergmannssohn, Diplom-Journalist, Buchautor und seit 1994 Redakteur in der Stadtredaktion Dortmund der Ruhr Nachrichten. Hier kümmert er sich vor allem um Kommunalpolitik, Stadtplanung, Stadtgeschichte und vieles andere, was die Stadt bewegt.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.