Rätsel um mysteriöse Geheim-Festnahme in Dortmund ist gelöst

mlzPolizei

Lange waren keine Infos zu bekommen: Eine Woche, nachdem ein Anwohner in Dortmund von Männern in zivil abgeführt wurde, ist jetzt bekannt, worum es bei dem Einsatz ging.

Dortmund, Oespel

, 04.02.2020, 13:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Bilder sorgten Ende Januar für einige Verwunderung: Am Dienstag (28.1.) fuhren mehrere Zivil-Fahrzeuge in eine kleine Wohnstraße im Dortmunder Westen. Ein Mann wurde mit seinen Händen auf dem Rücken in eines der Autos gesetzt.

Die Autos mit Hagener Kennzeichen standen stundenlang in der Wohnsiedlung in Oespel, bis der Anwohner gegen 16.15 Uhr abgeführt wurde. Daraufhin hat unsere Redaktion sämtliche mögliche Behörden angerufen, um Details zum Fall zu erfahren - vergebens. Niemand wollte es gewesen sein.

Jetzt lesen

Eine Woche später wird jetzt deutlich, dass es sich um einen weiteren Einsatz im Rahmen der Rocker-Razzia vom selben Tag handelte. Am frühen Dienstagmorgen war ein 37-jähriges Bandidos-Mitglied in Dortmund-Holzen spektakulär festgenommen worden. Der Mann sitzt in Untersuchungshaft.

Nach gesicherten Informationen unserer Redaktion handelte es sich in Oespel ebenfalls um eine Festnahme im Rahmen dieser Razzia. Die Hagener Polizei leitete den Einsatz nach gewalttätigen Auseinandersetzungen der Bandidos mit den dortigen Freeway Riders.

Der Verdächtige ist am Abend wieder entlassen worden

Der verantwortliche Staatsanwalt sagte zwar auf Anfrage, es habe nur den einen Einsatz in Holzen gegeben. Das war nach Informationen aus Ermittlerkreisen aber nicht korrekt. Der Verdächtige aus Oespel ist nach der Vernehmung wieder entlassen worden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt