Rätselhafter Liebestrank

WAMBEL Tüchtiger Applaus im Karola-Zorwald-Seniorenzentrum: "Vier Frauen und kein Mord" heißt das vergnügliche kleine Stück, das die Laienschauspieler der Kleinen Wanderbühne dort aufführten.

28.09.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

"Es ist gegen alles ein Kraut gewachsen", verkündet die Kräuterhexe Viola Rabenschlag (Ingeborg Stolz) in dem Stück. Sie soll für ihre Freundin, Josepha Sägefisch (Hermelinde Kost), sowohl einen Liebestrank für den hübschen Bauern von nebenan als auch ein Rattengift für die Freundin Emma Klingebiehl (Karin Papanikolau) brauen, damit diese ihr Ungeziefer endlich los wird. Doch es kommt, wie es kommen muss: Nachbarin Franka Britzelhuber (Heidrun Kaminski), die mit der Übergabe beauftragt war, verwechelt die Flaschen. Der Liebestrank landet bei den Ratten, während Frau Sägefisch sich über den seltsamen Geruch ihres vermeintlichen Liebestonikums wundert.

Verwechslungen

Und zu allem Überfluss ist sie am Tag darauf spurlos verschwunden. Ein Mord ohne Leiche? Kommissarin Paula Fortmann (Heike Ruhl) versucht, das Rätsel zu lösen.

Es passieren noch einige Verwechslungen, bis das Stück seinen Ausgang nimmt und die Laienspielgruppe ihren verdienten Applaus von den versammelten Senioren bekommt. Diesen hat das Stück sichtlich gefallen. Immer wieder wurde für ein herzhaftes Lachen gesorgt, und als auf der Bühne "Holunderschnaps" ausgeschenkt wird, prosten die Zuschauer Frau Rabenschlag und ihren Freundinnen fröhlich zu.

In der Tat überzeugten die Schauspielerinnen in ihren Rollen - und das liebevoll gestaltete kleine Bühnenbild rundete den Eindruck ab.

Das Stück hat Ingeborg Stolz, die Leiterin der Kleinen Wanderbühne, selbst verfasst. "Das ist auch billiger", sagt sie, "weil man dann keine Tantiemen bezahlen muss. Und Bühnenbilder und Spritkosten müssen wir ja auch bezahlen." Außerdem sei das Stückeschreiben ihr Hobby.

Weihnachtsstück

Die Kleine Wanderbühne tritt seit Jahren im Raum Dortmund und auch in umliegenden Städten auf. Sie spielt hauptsächlich für die AWO, aber auch für Seniorenheime und ähnliche Einrichtungen. Das nächste Mal werden die fünf Damen voraussichtlich mit einem Weihnachtsstück bei der AWO Wickede auftreten. Alexa Kasparek

Lesen Sie jetzt