Räuber besprühen Kioskbesitzer mit Reizgas

Schläge auf den Kopf

Zwei Räuber haben in der Nacht zu Montag einen Kioskbesitzer in der Nordstadt überfallen. Sie sprühten dem Mann Reizgas ins Gesicht und entkamen mit ihrer Beute - zunächst. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete die beiden, als sie flüchteten.

DORTMUND

, 15.09.2014, 16:03 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Räuber überfielen einen Kiosk an der Straße Oestermärsch.

Die Räuber überfielen einen Kiosk an der Straße Oestermärsch.

Die Räuber erbeuteten eine hohe dreistellige Summe an Bargeld und flüchteten. Ein Zeuge, der unmittelbar in der Nähe unterwegs war, sah, wie sie wegrannten. Es kam ihm verdächtig vor, um die Uhrzeit zwei Männer so schnell rennen zu sehen. Der Zeuge bemerkte dann, dass der Kiosk ausgeraubt wurde, wartete auf die Polizei und sagte den Beamten, wie die Räuber aussahen und in welche Richtung sie gelaufen waren. Auf einem stillgelegten Firmengelände im Bereich Tiefe Straße/Soester Straße entdeckten Beamte die Räuber und nahmen sie fest. Die Beute hatten sie noch bei sich. Der 31-Jährige wehrte sich laut Polizei massiv und verletzte sich bei der Festnahme, sodass er ambulant im Krankenhaus behandelt wurde.  Beide Tatverdächtigen wurden heute dem Haftrichter vorgeführt, der in beiden Fällen Untersuchungshaftbefehle anordnete.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt