Räuber schlagen Zeitungsboten nieder

Portemonnaie gestohlen

Brutaler Überfall in Eving: Ein Zeitungsbote ist in der Nacht zu Dienstag von zwei Männern angegriffen worden. Sie schlugen ihm mit voller Wucht gegen den Kopf. Um ihn abzulenken, bedienten sie sich eines alten Tricks.

EVING

21.07.2015, 11:45 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Zeitungsbote bei der Arbeit.

Ein Zeitungsbote bei der Arbeit.

Der 63 Jahre alte Mann trug gegen 2.40 Uhr in der Försterstraße Zeitungen aus, als plötzlich zwei Männer vor ihm standen. Einer fragte den Zeitungsausträger nach der Uhrzeit. Als der nach unten auf seine Uhr schaute, schlug einer der beiden Männer "wie aus dem Nichts", so die Polizei, mit voller Wucht gegen den Kopf des Dortmunders.

Der Zeitungsbote ging zu Boden. Die Männer nahmen dem wehrlosen Mann Handy und Portemonnaie ab und flüchteten in Richtung Evinger Straße.

Anwohner half Zeitungsboten

Erst nach etwa 20 Minuten konnte der 63-Jährige wieder aufstehen. Er klingelte an einer nahen Haustür und bat um Hilfe. Sofort alarmierte der Hausbewohner die Polizei. Die sucht nun die Täter.

Der Zeitungsbote beschrieb die Räuber als etwa 25 bis 30 Jahre alte Männer, die schlank und dunkel gekleidet waren.

Hinweise an den Kriminaldauerdienst der Polizei, (0231) 132 74 41.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt