Räuber überfällt zwei Mal am Tag den gleichen Kiosk – Polizei erkennt den Täter

Überfall

Gleich zwei Mal hat ein Räuber einen Kiosk in Dortmund-Hombruch überfallen. Dabei zückte er auch ein Messer. Eine Schutzmaßnahme des Kiosks brachte die Polizei auf die Spur des Mannes.

Dortmund, Hombruch

17.03.2020, 13:18 Uhr / Lesedauer: 1 min

Innerhalb von nur vier Stunden hat ein Räuber am Montag (16.3.) einen Kiosk an der Hombrucher Straße zwei Mal überfallen. Laut Polizei habe der Mann um 8.50 Uhr den Kiosk zum ersten Mal betreten und so getan, als wolle er Zigaretten kaufen. Als der Besitzer die Zigaretten auf den Tresen legte, forderte der Mann dann plötzlich das Bargeld aus der Kasse, so die Polizei.

Doch der 54-Jährige weigerte sich, worauf ihn der Räuber sofort angegriffen habe. Es sei zu einem Gerangel gekommen, bei dem der Tatverdächtige den Dortmunder vor ein Regal stieß. Mehrmals habe der Kioskbesitzer auf die vorhandene Videoüberwachung hingewiesen, bis der Räuber schließlich mit den Zigaretten flüchtete.

Mann droht mit Messer

Um 12.50 Uhr betrat erneut ein Mann den Kiosk und forderte sofort Bargeld von der 47-jährigen Frau des Besitzers, die dieses Mal hinter dem Tresen stand. Als auch die sich weigerte, habe der Mann auf die Kasse geschlagen, ein Messer gezückt und die Dortmunderin bedroht. Der Räuber flüchtete laut Polizei im Anschluss mit Bargeld.

Nachdem sich die Beamten die Videoaufnahmen angesehen hatten, stand fest: Bei beiden Überfällen handelte es sich um denselben Mann – dieser war der Polizei bereits aus vorherigen Einsätzen bekannt.

Im Krankenhaus, in dem sich der Mann laut Polizei aufhalten sollte, war er seit Montagmorgen flüchtig. Die Fahndung nach dem 33-jährigen Dortmunder dauert an.

Schlagworte: