Rauchschwaden in der Luft: Öltank in der Nordstadt gerät in Brand

Blaulicht

In der Dortmunder Nordstadt ist es Freitagmittag zu einem Brand gekommen. Die Feuerwehr hatte das Feuer schnell im Griff, doch die Probleme ergaben sich erst danach.

18.12.2020, 20:56 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dieser Heizöltank stand im Mittelpunkt des Geschehens.

Dieser Heizöltank stand im Mittelpunkt des Geschehens. © Feuerwehr Dortmund

Aus einem Gebäude eines Fertigungsbetriebes in der Magdeburger Straße in der Dortmunder Innenstadt sind am Freitagmittag leichte Rauchschwaden gedrungen. Grund dafür waren Schweißarbeiten an einem Öltank im Keller, die zu einem Brand geführt haben. Die Verrauchung habe sich dann schlagartig im Gebäude ausgebreitet, berichtet die Feuerwehr in einer Pressemitteilung.

Im Anschluss löschte die Feuerwehr die glimmenden Rückstände am Öltank. Da die Kellerräume keine eigenen Fenster hatten, musste eine aufwändige Lüftung erfolgen, bis der Bereich rauchfrei war. Insgesamt war die Feuerwehr mit 24 Einsatzkräften sowie mit dem Rettungsdienst vor Ort.

Betrieb stillgelegt

Der leicht rußige Rauch führte zu geringem Niederschlag auf mehreren Oberflächen, sodass nun von einer Fachfirma eine Überprüfung der Brandrückstände vorgenommen wird. Der Betrieb konnte daher nicht wieder aufgenommen werden.

Zum Zeitpunkt des Brandes waren neun Personen im Gebäude. Die Mitarbeitenden des Betriebes konnten das Gebäude eigenständig verlassen. Zwei Betroffene hatten Rauch eingeatmet. Nach der Untersuchung durch einen Notarzt waren alle Personen unverletzt. Niemand musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt

Mit 50 Einsatzkräften, darunter auch die Spezialeinheit für ABC-Einsätze, ist die Feuerwehr am Montagnachmittag in Dortmund ausgerückt: An der Hüttemannstraße war Gas ausgetreten. Von Jessica Will

Lesen Sie jetzt