Eurobahn: Irrfahrt der RB 59 in Dortmund dauert noch Wochen

mlzZugausfälle

Warten und hoffen auf den Zug. So sieht es im Moment für die Fahrgäste der Euobahn im Dortmunder Süden aus. Es herrschte Arbeitskampf. Die Auswirkungen sind langfristig.

Hörde

, 09.01.2020, 16:58 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Wir müssen Ihnen leider mitteilen, dass die RB 59 um 10.46 Uhr aus Richtung Dortmund Hauptbahnhof leider entfällt.“ So oder so ähnlich waberte die Stimme ein wenig unverständlich aus dem Lautsprecher am Bahnhof Hörde – ohne Vorwarnung. Denn Anzeigetafeln sucht man hier vergebens.

Für diejenigen, die in Richtung Dortmund Hauptbahnhof wollen, läuft’s gut. Die RB 59, auch Hellweg-Bahn genannt, fährt pünktlich um 10.43 Uhr ab. Wer kein Handy parat hat und auf die Fahrpläne im Aushang angewiesen ist, hat zurzeit Probleme.

Sondierungsgespräche laufen

Es herrschte Arbeitskampf. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft liegen mit der Keolis Deutschland, Betreiber der Eurobahn, im Clinch. Es geht um einheitliche Tarifverträge. Sondierungsgespräche laufen. Am späten Donnerstagabend (9.1.) gab es dann die lange ersehnet Einigung. Wann die Züge aber wieder normal fahren, das bleibt abzuwarten.

Eurobahn: Irrfahrt der RB 59 in Dortmund dauert noch Wochen

Eigentlich sollte die RB 59 im Halbstundentakt fahren. Bis das aber soweit ist, kann es noch bis Ostern dauern. © Bauerfeld, Jörg

Abwarten, das gilt auch für die Fahrgäste. Signal-Iduna-Park, Hörde, Aplerbeck oder Sölde. Das Pendeln wird nicht leichter, wenn man sich nicht auf die Züge verlassen kann.

„Um unseren Fahrgästen dennoch Transparenz zu schaffen und damit sie nicht stets ad hoc reagieren müssen, haben wir ein Ersatzkonzept erstellt“, sagt eine Bahnsprecherin. „Entlang der Linie RB 59 sieht dieses einen Stundentakt vor.“

Aktuelle Fahrpläne nur auf dem Handy

Das Problem mit der Transparenz ist, dass sie nur über das Handy funktioniert. Es ist schon die zweite Woche, in der das so ist. Statt alle 30 Minuten kommt die RB 59 nur stündlich.
Es fehlt an einsetzbaren Zügen. Denn das Streikproblem lag in den Wartungseinrichtungen. Und mancher Zuggast vermutet gar Totalausfälle auf der hochfrequentierten Pendlerstrecke zwischen Dortmund und Soest.

Bombenentschärfung

Züge entfallen im Teilbereich der RB 59

  • Am Sonntag, 12. Januar 2020 entfällt ein Teilbereich der Linie RB 59, von 12 bis 22 Uhr, aufgrund einer Bombenentschärfung.
  • Betroffen sind folgende Haltepunkte: Dortmund-Signal-Iduna Park und Dortmund Hbf.

An dieser Stelle widerspricht die Keolis energisch. „Unsere Dieselfahrzeuge wurden in der nicht bestreikten Eurobahn-Werkstatt in Bielefeld-Sieker gewartet. Darüber hinaus konnten wir einen Teil unserer Flirt 1-Flotte von Branchenpartnern warten und reparieren lassen“, so eine Bahnsprecherin. Jetzt läuft alles wieder normal bei der Wartung. Aber es blieb vieles liegen.

Noch Wochen spürbar

Was hat das für die Fahrgäste für Folgen? Bis der aktuelle Fahrplan der RB 59 wieder gilt, also der Halb-Stunden-Takt, kann es noch dauern. Es könne wohl noch bis Ostern oder sogar Ende April dauern, bis alle in den vergangenen fünf Wochen nicht gewarteten oder reparierten Züge wieder eingesetzt werden könnten, so eine Bahnsprecherin. „Die Züge werden nach erfolgten Wartungen, Instandhaltungen und Reparaturen wieder sukzessive auf die Schiene zurückgeführt. Das bedeutet, dass die Verbesserungen Schritt für Schritt erfolgen.“

So können sich die Besucher des ersten Heimspiels des BVB gegen den 1. FC Köln am Freitag (24.1.) vermutlich auf größerer Behinderungen bei der An - und Abreise einstellen.

Lesen Sie jetzt