Rechte Fahrspur auf dem Brackeler Hellweg musste gesperrt werden

Brackeler Hellweg / Oberdorfstraße

Eine Verkehrsbehinderung gibt es aktuell auf dem Brackeler Hellweg. Im Bereich der Oberdorfstraße musste die rechte Fahrspur gesperrt werden. Aus gutem Grund.

Brackel

, 20.01.2020, 13:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rechte Fahrspur auf dem Brackeler Hellweg musste gesperrt werden

Eine Fahrspur wurde hier auf dem Brackeler Hellweg gesperrt. © Andreas Schröter

Die Brackeler mussten in den vergangenen Tagen mit einem Brackeler Hellweg leben, der im Bereich der westlichen Kreuzung mit der Oberdorfstraße nur einspurig befahrbar war.

Grund war die defekte Ampel, die durch ein Ampelprovisorium ersetzt werden musste. Es sei aber zunächst technisch nicht möglich gewesen, so erklärte Stadtsprecher Christian Schön auf Anfrage, diese Ersatzampel so zu schalten, dass eine Vorampel auf Rot springt, wenn die Stadtbahn an der dortigen Haltestelle hält.

Sicherer Weg über die Fahrbahn

Das ist wichtig, um Fahrgästen, die aus- und einsteigen, einen sicheren Weg über die Fahrbahn vom oder zum Gehweg zu ermöglichen. Diese Schaltung könne nur von speziell dafür ausgebildeten Fachleuten vorgenommen werden. Sie soll laut Schön aber am Montag (20.1.) durch einen Siemens-Techniker erfolgen.

Rechte Fahrspur auf dem Brackeler Hellweg musste gesperrt werden

Der Verkehr an der Kreuzung Brackeler Hellweg / Oberdorfstraße wird derzeit durch eine provisorische Ampel geregelt. © Andreas Schröter

Jedenfalls sei das der Grund für die Sperrung einer der Fahrspuren gewesen: „Wichtig ist es aber, dass die Fußgänger nun durch die Signalisierung gesichert über die Straße geführt werden.“

Lesen Sie jetzt