Reformhaus läutet Schlussverkauf ein: Traditionsgeschäft schließt

Einzelhandel

Das Reformhaus Blanke in Mengede steht kurz vor dem Aus. Ende Februar macht das Traditionsgeschäft nach 30 Jahren dicht. Kunden trauern schon jetzt um „ihr“ Geschäft.

von Niko Wiedemann

Mengede

, 01.02.2020, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Reformhaus läutet Schlussverkauf ein: Traditionsgeschäft schließt

Nach 30 Jahren muss das Reformhaus schließen. © Aleyna Ceylan

Das Reformhaus Blanke an der Mengeder Straße 724 geht in den Endspurt. Ende Februar wird es wohl endgültig seine Türen schließen. Inhaberin Karin Blanke hat jetzt den Schlussverkauf eingeläutet. Seit Donnerstag (30.1.) sind alle Artikel um die Hälfte reduziert.

Ein Facebook-Beitrag weist auf die Aktion hin. Dort zeigt sich aber auch, dass vielen Kunden die Schließung noch gar nicht bewusst war. „Schließt das Geschäft?“, fragt eine Nutzerin ungläubig.

Facebook-Nutzer bedauern die Schließung

Die Schließung sorgte auch für viele traurige Reaktionen: „Und wieder ein traditionelles Geschäft, das schließt“, bedauert eine Nutzerin unter dem Beitrag. „Schade, wieder ein Laden weniger, den man von klein auf kannte“, pflichtet ihr eine andere bei.

Andere reagierten mit einer Mischung aus Trauer und Wut: „Mengede macht sich selbst tot, wie viele andere Vororte schon“, erklärte eine Facebook-Nutzerin.

Karin Blanke muss ihr Reformhaus nach drei Jahrzenhnten dicht machen. Grund für die Schließung sei die Konkurrenz durch große Reformhaus-Ketten und der allgemeine Kundenrückgang.

„Viele potenzielle Kunden beziehen ihre Produkte immer häufiger aus dem Internet“, erklärte Blanke im Gespräch mit dieser Redaktion. Zudem habe sie keinen Nachfolger für ihr Geschäft gefunden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt