Rekord-Zuwachs bei Zahl der gemeldeten Corona-Fälle in Dortmund

Coronavirus

So viele neue Corona-Kranke hat die Stadt Dortmund noch nie an einem Tag gemeldet: 58 positive Tests ließen die Zahl der Krankheitsfälle sprunghaft steigen. Der Rekord hat einen einfachen Grund.

Dortmund

, 07.04.2020, 17:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Corona-Diagnostikstelle am Klinikum-Nord - hier ließen sich am Dienstag 140 Dortmunder testen.

Die Corona-Diagnostikstelle am Klinikum-Nord - hier ließen sich am Dienstag 140 Dortmunder testen. © Kevin Kindel

Die bestätigte Zahl der am neuartigen Coronavirus erkrankten Dortmunder ist am Dienstag stark gestiegen: 58 neue Fälle meldete die Stadt Dortmund am Nachmittag in einer Pressemitteilung.

Das ist in absoluten Zahlen der höchste Anstieg an einem Tag, seit Anfang März die ersten Corona-Infizierten in Dortmund positiv getestet wurden. Damit gibt es in Dortmund insgesamt 483 bestätigte Krankheitsfälle.

Hinter dem starken Anstieg steckt jedoch ein profaner Grund. In der Rekord-Zahl inbegriffen sind auch bisher ausstehende Tests vom vergangenen Wochenende, die erst jetzt ausgewertet worden sind, schreibt die Stadt. Das erklärt auch die relativ geringen Zahlen der vergangenen Tage.

Auch die Zahl der Corona-Tests stieg gegenüber dem Vortag: Insgesamt wurden am Dienstag 190 Abstriche gemacht, 140 davon in der Diagnostikstelle Klinikum-Nord und 50 in der Diagnostikstelle Stadion.

Zurzeit werden in Dortmund nach Angaben der Stadt 28 Corona-Patientinnen und -Patienten stationär behandelt. 212 Menschen haben die Erkrankung bereits überstanden und gelten als genesen - ein Plus von 27 gegenüber dem Vortag. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung liegt unverändert bei 3.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt