Polizei Dortmund

Rennen auf dem Dortmunder Wall – Führerscheine und Autos beschlagnahmt

Schnelles Beschleunigen, laute Motorengeräusche und Flucht vor der Polizei: Gegen illegale Straßenrennen auf dem Wall sind Polizisten am Wochenende (10. und 11.12.) in Dortmund vorgegangen.
Immer wieder kontrolliert die Polizei am Wall, so sollen Straßenrenen und zum anderen auch illegalem Tuning Einhalt geboten werden. © Thomas Thiel

Im Einsatz gegen die Raserszene auf dem Dortmunder Wall hat die Polizei gleich mehrere Autos und Führerscheine sichergestellt.

Am Freitag (10.12) gegen 18.20 Uhr wurde eine Streife der Dortmunder Polizei auf zwei VW Golf aufmerksam, die auf dem Burgwall auf Höhe der Bornstraße ihre Motoren laut aufheulen ließen und parallel stark beschleunigten.

18-jährigem Fahranfänger wird der Führerschein abgenommen

Die Beamten nahmen die Verfolgung auf – einer der Rennteilnehmer bremste in Anbetracht des hinter ihm erscheinenden Blaulichts ab, der andere versuchte den Beamten zu entkommen und beschleunigte weiter.

Im Kreuzungsbereich Leopoldstraße und Steinstraße konnten die Beamten den Fahrer stellen. Zwar zeigte sich der Fahrer aus Waltrop einsichtig, die Polizei beschlagnahmte trotzdem den Führerschein, das Handy und den Golf. Die Ermittlungen zu dem zweiten Rennbeteiligten dauern an.

Auch ein 18-jähriger Fahranfänger aus Bochum musste wenig später seinen Führerschein und sein Fahrzeug der Polizei übergeben. Am Samstag (11.12.) um 2.50 Uhr beschleunigte der Bochumer seinen Audi in der 30er-Zone auf dem Ostwall so stark, dass das Heck beinahe ausbrach.

Nach mehreren riskanten Spurwechseln und Überholmanövern konnte die Polizei auch den Fahranfänger stellen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.