Dieses neue Restaurant eröffnet bald im Ex-“Bamboo“ an der Olpe

mlzBamboo-Nachfolge

Das frühere Bamboo in der Straße Olpe steht seit Ende 2018 leer. Jetzt hat sich ein neuer Betreiber gefunden – der bereits ein Restaurant betreibt. Einen Starttermin gibt es auch schon.

Dortmund

, 16.07.2019, 16:57 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das ehemalige asiatische Restaurant Bamboo auf der Straße Olpe in der Dortmunder Innenstadt war eine Institution. Über zehn Jahren wurde das Restaurant von derselben Familie betrieben. Es stand für asiatisches All-You-Can-Eat-Buffet.

Ende vergangenen Jahres war jedoch Schluss. Die genauen Gründe sind nicht bekannt. Seitdem stand das Lokal leer. Außenwerbung vom ehemaligen Betreiber ist noch zu sehen: ein großer roter „Bamboo“-Schriftzug hängt noch am Gebäude, ebenso ein Hinweis auf die hier ehemals servierte Biersorte. Und noch ein weiteres, auf den Bürgersteig ragendes Schild.

Durch die vermilchte Glasfassade ist vom Inneraum jedoch nichts zu erkennen. Nur wenig lässt an diesem Dienstagmittag, 16. Juli, auf die sich dahinter befindliche Baustelle schließen. Doch hier tut sich was. Und ein kleiner Hinweis darauf findet sich dann doch. Ein Din-A4-Zettel, von außen an eine der Scheiben geklebt, informiert über die Baustelle.

Dieses neue Restaurant eröffnet bald im Ex-“Bamboo“ an der Olpe

Nur einen kleinen Hinweis gibt es darauf, dass sich hier durchaus was tut. © Wilco Ruhland

„Eine Nachfolge gibt es schon“, bestätigt Vermieterin Ayse Etzel von der Immobilienfirma Pivot mit Sitz am Ostwall auf Anfrage. Ein inhabergeführtes Gastro-Unternehmen aus Ahlen setze sich hier einen zweiten Standort.

In Ahlen, zu finden an der Südstraße, heißt das Restaurant „Steinofen“. Hier geht es viel um Fleisch aus dem – wie der Restaurant-Name bereits nahelegt – Steinofen. Konzeptionell ist es ein Steakhaus, das auch mit türkischen Spezialitäten aufwartet.

Jetzt lesen

Andere Karte, anderer Name: Starttermin lose gesetzt

Die Speisekarte wird sich am neuen Standort vom „Steinofen“ aus Ahlen etwas unterscheiden: In Dortmund soll es zum Beispiel auch Burger geben. Deshalb muss auch ein anderer Name her, wie Inhaber Bayram Senlik auf Anfrage erklärt: „La Yuba“ soll das neue Restaurant heißen. „Unsere traditionellen Gerichte wird es auch geben“, sagt Senlik.

Derzeit liefen die Arbeiten „auf Hochtouren“, wie der Restaurant-Betreiber sagt. Mitte September soll das neue Restaurant in Dortmund eröffnen: „Wir machen eine Kernsanierung. Der Ofen ist schon gebaut.“

Was er sich vom Standort Dortmund erhofft? „Ich hoffe, dass es einschlägt“, sagt er bestimmt. „Man ist hier sehr zentral und hat viele Möglichkeiten“, führt er aus, „du hast in Dortmund das ganze Ruhrgebiet vor dir.“

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Feine Sahne Fischfilet

Sänger „Monchi“ im Interview: „Für irgendwelche Nazi-Lappen ist mir meine Zeit zu wichtig“