Restaurants locken mit asiatischen Tapas, neapolitanischer Pizza und Kinderspaß

mlzCity-Gastronomie

In der Innenstadt gibt es gastronomisch wieder viel Neues zu entdecken, darunter ein panasiatisches iPad-Restaurant, ein Familiencafé und einen Spanier mit außergewöhnlichem Konzept.

Mitte

, 19.02.2019, 11:59 Uhr / Lesedauer: 4 min

Von deftiger Hausmannskost bis zu feinem Sushi reichen die neuen kulinarischen Angebote in der Dortmunder Innenstadt. Zu den Neuansiedlungen gehören Restaurants mit außergewöhnlichem Konzept oder besonderen Zielgruppen, wie das Familiencafé Honigkuss. Einige haben die Türen bereits für Gäste geöffnet, andere - wie der Kreuzhof und das italienische „60 seconds to Napoli“ - sollen in Kürze folgen.

Das Mu-Kii

Das Mu-Kii am Phoenix-See läuft so gut, dass die Eröffnung eines weiteren Standorts in Dortmund eigentlich nur eine Frage der Zeit war. Am 8. Februar eröffnete offiziell das zweite Restaurant mit gleichem Namen und Konzept an der Kleppingstraße in der Innenstadt. Auf der digitalen Speisekarte stehen pan-asiatische Tapas. Rund 200 Plätze bietet das neue Mu-Kii.

Der edel ausgestattete Gastraum ist fast komplett mit einem spitzen Glasdach versehen, in dem bunte Stoffschirme baumeln. Das bringt Licht und Freundlichkeit in den in edlem Anthrazit und Schwarz gehaltenen Raum, eine Wand ziert ein Mosaik aus goldenen Plättchen. Die Küche ist halb-offen und einsehbar.

Mehr als 100 verschiedene Speisen werden dort zubereitet. Aus ihnen kann der Kunde zweieinhalb Stunden lang zum Festpreis auswählen. Ein Schwerpunkt ist Sushi, es gibt aber auch viele Fleisch- und vegetarische Gerichte, darunter Fingerfood, Salate, Suppen und Gegrilltes. Die Gäste suchen sich ihre Gerichte per iPad aus. Fotos mit Erklärungen helfen, Nigiri, Maki und Kushi zu unterscheiden. Das Konzept: Jeder bestellt bis zu fünf kleine Gerichte pro Runde (mittags sind es acht pro Person). Wenn alles verzehrt ist, kann die nächste Bestellrunde beginnen. So geht es maximal zweieinhalb Stunden lang. Bis dahin sollte jeder satt sein.

Mu-Kii, Kleppingstraße 22, Preise: mittags Mo-Fr 13,90 Euro, Sa, So und Feiertage 15,90 Euro; abends Mo-Do 25,90 Euro, Fr-So und Feiertage 26,90 Euro. Kinder bis 4 Jahre essen frei, Kinder bis 12 Jahre ermäßigt. www.mu-kii.eu

Westermanns Deli

Nach der Schließung der Soulfood Manufactory blieb das Eckrestaurant am Eingang der Kaiserstraße nicht lange verwaist. Inzwischen hat dort das „Westermanns Deli“ eröffnet. Nach einer Reihe „kosmetischer Veränderungen“, so Manuel Kroos, der das neue Restaurant gemeinsam mit Geschäftspartnerin Anke Westermann führt, können die Gastronomen aus Lünen seit Mitte Februar Gäste bewirten. Lichtkonzept und Design wurden weitestgehend übernommen, das Mobiliar durch eine klassische Bestuhlung ergänzt.

Restaurants locken mit asiatischen Tapas, neapolitanischer Pizza und Kinderspaß

Im Westermanns Deli an der Kaiserstraße gibt es mittags schnelle Küche. © Manuel Kraas/Westermanns

An rund 80 Plätzen können die Gäste nun klassische Gerichte wie Schnitzel, Sauerbraten, Kalbsleber und Stielmus aber auch Trendiges wie verschiedene Burger, Steaks, Fisch und vegane Gerichte genießen. „Klassische deutsche Küche für die ganze Familie“, so sei die Karte laut Manuel Kroos am besten zu beschreiben. Dabei verspricht er gutes Handwerk: „Bei uns wird das Schnitzel aus dem Kalbsrücken vor Ort geschnitten und geklopft.“ Der Kuchen sei hausgemacht, ebenso das Brot.

Das Westermanns Deli beschreibt der Geschäftsführer als kleine, schnelle Schwester des Stammbetriebs Westermann in Lünen. Dieser läuft seit 1836 und inzwischen in der siebten Generation. Das Konzept – möglichst regionale Produkte in frischer Zubereitung – soll für beide Häuser gelten. Das Deli in Dortmund soll etwas flinker sein. So wird auch der Mittagstisch für die vielen Angestellten rund um die Kaiserstraße und ihre Justizeinrichtungen nicht zum Zeitproblem.

Westermanns Deli, Kaiserstraße 24, Tel. 13 73 51 75; Öffnungszeiten: Di-Sa 11 bis 23.30, Küche 11.30 bis 22 Uhr. www.westermanns.nrw

Tapas & More

Das Restaurant „Tapas & More“ bringt eine ganz neue Kombi aus spanischen Tapas und asiatischem Konzept in die Dortmunder Gastrowelt. Das spanische iPad-Restaurant eröffnete in den Räumen des ehemaligen „La Paz“ an der Hansastraße. An 140 Plätzen auf zwei Etagen gibt es Datteln im Speckmantel, Aioli, Gambas, Patatas bravas, gefüllte Peperoni und viele andere wohlklingende spanische Spezialitäten.

Restaurants locken mit asiatischen Tapas, neapolitanischer Pizza und Kinderspaß

Im Tapas & More gibt es spanische Häppchen bis zum Abwinken. © Susanne Riese

Die Atmosphäre ist gemütlich und leicht rustikal, mit viel Holz, Ziegelstein und etwas Industriecharme. Bestellt wird auch dort per iPad zum Festpreis und ebenfalls so viel, wie Herz und Magen begehren.

Tapas & More, Hansastraße 30 (Eingang Bissenkamp), Tel. 58 07 81 37; Öffnungszeiten: Mo-Fr 12 bis 15 und 17 bis 23 Uhr, Sa und So 12 bis 23 Uhr, Preise: mittags 14,90 Euro, abends 24,90 Euro. tapasandmore.eatbu.com

Café Bistro Joshie´s

An der Rheinischen Straße hat vis-à-vis des U-Turms ein kleines Café und Bistro eröffnet. Im „Joshie’s“ gibt es nicht nur Kaffee mit frischen Waffeln, Sauerkirschen und Sahne, sondern auch Deftiges zum Mittagstisch oder frühen Abendessen.

„Muttis bewährte Küche“, so beschreibt es die Information zu der Neueröffnung. Dazu gehören für Inhaber Cosgun Aynur ganz selbstverständlich westfälische Klassiker wie hausgemachte Hühnersuppe, Bratkartoffeln mit Spiegelei und Salat, Gulasch mit Spätzle, Grünkohl mit Mettwurst, Speck- und Apfelpfannkuchen.

Restaurants locken mit asiatischen Tapas, neapolitanischer Pizza und Kinderspaß

Das Café Joshie´s an der Rheinischen Straße lockt mit Waffeln und Hausmannskost. © Susanne Riese

Aynur Cosguns Familie führt bereits seit einigen Jahren die Gastronomie „Café Kornspeicher“ im benachbarten Herdecke. Das kleine Ladenlokal an der Rheinischen Straße 12 hat er ganz schlicht, aber eben auch ganz gemütlich in dunklem Holz, Backstein und warmen Tönen eingerichtet.

40 Sitzplätze stehen im Joshie´s bereit, ab Frühjahr und Sommer möchte Cosgun Aynur seine Gäste auch auf einer Terrasse auf der Fläche neben der „Marlene“ bewirten.

Café Bistro Joshie’s, Rheinische Straße 12. Öffnungs- und Küchenzeiten: Di-So 9.30 bis 18 Uhr, Montag Ruhetag.

Familiencafé und Eventlokal Honigkuss

Mit dem Familiencafé Honigkuss an der Hohen Straße 88-90 finden nun auch Eltern mit kleineren Kindern ein geeignetes Lokal für ein stressfreies Stündchen bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen. Inhaber Werner Ahlke bietet neben Spielmöglichkeiten für die Kleinen demnächst auch Frühstück und Baby-Essen. Bei Facebook äußern sich die ersten Besucher begeistert. „Endlich ein Café für Eltern mit Kindern“, heißt es dort. „Genau das, wonach wir die ganze Zeit gesucht haben.“ Gelobt wird der „große, schöne und helle Spielbereich mit ausreichend Spielsachen für die Kleinen“, damit die Großen auch mal entspannt Café trinken oder Kuchen essen können. Bei BVB-Spielen und zu anderen besonderen Anlässen verwandelt sich das Honigkuss in ein Eventlokal. In der warmen Jahreszeit sollen die Spiele auch auf der überdachten Terrasse verfolgt werden. Auch die Kleinen können sich über einen kinderfreundlichen Außenbereich mit Sandkasten und Spielzeug freuen.

Honigkuss, Hohe Straße 88-90, Öffnungszeiten: 10 bis 17 Uhr, am Wochenende und bei Veranstaltungen auch abends, bei Heim- und Außwärtsspielen des BVB 2,5 Stunden vor Anpfiff

60 seconds to Napoli

Das italienische Restaurant „60 seconds to Napoli“ verspricht original neapolitanische Pizza aus dem 485-Grad-Ofen - „luftig und fluffig“. Eröffnung an der Kleppingstaße 22a soll nach Auskunft der Inhaber in etwa zwei Monaten sein. Angekündigt werden „Geschmacksexplosionen“ durch „Salame Piemonte, Fior di Latte und San Marzano Tomaten“.

Kreuzhof

Der Kreuzhof an der Essener Straße 10 im Kreuzviertel hat einen neuen Betreiber. Wann es dort wieder losgeht, war bislang nicht in Erfahrung zu bringen.

Lesen Sie jetzt