Rhein-Ruhr Druck wird saniert

18.09.2007, 18:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Rhein-Ruhr Druck Sander KG mit Sitz in Brackel soll saniert werden. Das Unternehmen hatte im Juli Insolvenz anmelden müssen. Rhein-Ruhr Druck Sander, bereits 1952 gegründet, beschäftigt rund 50 Mitarbeiter, die Druckerzeugnisse aller Art herstellen. Der vorläufige Insolvenzverwalter Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger teilte nun mit, dass er die Firma in vollem Umfang fortführen will, um sie zu sanieren. "Die Lohn- und Gehaltszahlungen für die Mitarbeiter sind durch Insolvenzgeld abgesichert", so Schulte-Kaubrügger.

Die Betriebsfortführung verlaufe bisher reibungslos, sie werde insbesondere von den Auftraggebern und Kunden begrüßt. Die Warenlieferanten setzen ihre Geschäftsbeziehungen zur Rhein-Ruhr Druck Sander KG fort, um die Sanierung zu ermöglichen.

Der Rechtsanwalt ging auch der Ursache für die Krise auf den Grund, die er in erster Linie bei den großen Umsatzrückgängen ausmachte. Gemeinsam mit der Geschäftsleitung erarbeitet Schulte-Kaubrügger Strategien, um die Zukunft des Unternehmens zu sichern. kiwi

Lesen Sie jetzt