Rollerfahrer ohne Fahrerlaubnis stürzt und verletzt sich schwer

Unfall

Beim Fahren auf einer nassen Fahrbahn ist ein 52-jähriger Rollerfahrer gestürzt und hat sich verletzt. Nun steht er im Verdacht, Betäubungsmittel im Blut gehabt zu haben.

Scharnhorst

30.06.2020, 14:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am Montag (29. Juni) hat sich ein 52-jähriger Mann aus Lünen bei einem Unfall im Dortmunder Nordosten verletzt. Er war mit einem Roller auf nasser Fahrbahn gestürzt. Das berichtet die Polizei Dortmund.

Der Mann sei laut eigenen Angaben gegen 9.25 Uhr die Flughafenstraße entlang in südlicher Richtung gefahren. Beim Spurwechsel auf nasser Fahrbahn sei er aus bislang ungeklärter Ursache in Höhe der Straße Droote gestürzt.

Augenscheinlich unter Drogeneinfluss

Als Polizisten vor Ort eingetroffen seien, haben diese bemerkt, dass der Mann augenscheinlich unter dem Einfluss von Drogen gestanden habe. Zudem sei er laut ersten Erkenntnissen nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis gewesen.

Bei dem Sturz sei der 52-Jährige aus Lünen schwer verletzt worden. Zur Behandlung sei er von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht worden. Dort habe ihm ein Arzt auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Blutprobe entnommen. Diese werde nun auf Spuren von Betäubungsmitteln untersucht.

Die Flughafenstraße war laut der Polizei im Bereich des Unfallortes für ungefähr eine Stunde gesperrt. Den entstandene Sachschaden schätzt die Behörde auf rund 500 Euro.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt