Rollerfahrer versucht in der Nordstadt Polizisten umzufahren

Polizei Dortmund

Bei einer Schwerpunktkontrolle in der Dortmunder Nordstadt ist es zu einer Festnahme wegen „tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte“ gekommen.

Dortmund

12.11.2020, 21:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen 12.40 Uhr fiel den Beamten der Polizei am Mittwoch (11.11) ein verdächtiger Rollerfahrer auf der Gronaustraße in Dortmund auf.

Wie die Polizei berichtet, missachtete der 24-jährige Fahrer die Anhaltezeichen der Beamten und fuhr stattdessen mit unverminderter Geschwindigkeit direkt auf einen der Polizisten zu.

Wie aus der Meldung der Polizei hervorgeht, wich der Beamte aus und konnte mit einem Griff zum Roller den Fahrer zum Stehen bringen. Der 24-jährige Verdächtigte stieß sein Fahrzeug allerdings in Richtung der Beamten und versuchte abermals zu flüchten. Nach Angaben der Beamten konnte der Verdächtige jedoch kurze Zeit später in Gewahrsam genommen werden.

Positiver Drogentest und weitere Festnahmen

Ein freiwilliger Drogentest auf THC fiel der Polizei zufolge positiv aus, zudem bestätigte der 24-Jährige, keine gültige Fahrerlaubnis zu besitzen. Darüber hinaus konnten die Beamten feststellen, dass der Roller erhebliche Mängel aufwies und erstellten Strafanzeige unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Bei der Schwerpunktkontrolle wurden zudem zwei 47-jährige Dortmunder festgenommen, die auf gestohlenen Fahrrädern unterwegs waren. Auch in diesen Fällen wurden Strafanzeigen erstellt.

Lesen Sie jetzt