Großdemo

Route der Motorrad-Demo: Hier gibt es am Sonntag Verkehrsbehinderungen

Tausende Motoradfahrerinnen und Motoradfahrer wollen am Sonntag durch Dortmund und Lünen fahren. Auf der Strecke sind dann Sperrungen nötig. Teilweise sind Verkehrsknotenpunkte betroffen. Ein Überblick.
Zu einer Demonstration von „Bikers for Freedom“ im Juli 2020 waren rund 1000 Teilnehmer und Teilnehmerinnen gekommen. © Oliver Schaper (A)

Bis zu 3000 Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer haben sich für die Großdemo am Sonntag (1.8.) angemeldet. Ab 11 Uhr wollen die Biker dann durch Dortmund und Lünen fahren. Die Polizei warnt vor Sperrungen.

Um 11 Uhr treffen sich die Motorradfahrer an der Victor-Toyka-Straße auf den Parkplätzen E2/E3. Von da aus führt die Strecke über Ardeystraße, Hohe Straße, Wall, Rheinische Straße und Westfaliastraße. Weiter geht es in Richtung Brambauer auf der Franziusstraße, Franz-Schlüter-Straße, Lindberghstraße, Emscherallee, Königsheide und Brambauerstraße.

In einem dortigen Industriegebiet wollen die Demo-Teilnehmer eine Gedenkminute einlegen für verunglückte Motorradfahrer. Außerdem soll der Opfer der Flutkatastrophe gedacht werden.

Dann geht es zurück nach Dortmund über folgende Route: An der Wethmarheide, Dortmunder Straße, B236, Brackeler Straße, Flughafenstraße, Leni-Rommel-Straße, Westfalendamm, Ruhrallee und zurück zum Parkplatz an der Victor-Toyka-Straße. Die Ankunft dort ist zwischen 15.30 bis 16 Uhr geplant.

Die Dortmunder Polizei kündigt an, dass während der Demonstration kurzzeitig Straßen gesperrt werden. Damit soll eine sichere Durchfahrt der Großdemonstration gesichert werden.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.