Route für Jugendliche

DORTMUND Die Museumsnacht naht - mit rund 500 Veranstaltungen an 60 Orten. Das will geplant sein. Wir stellen Wege durch den Veranstaltungs-Dschungel vor. Diesmal die Route für Jugendliche.

14.09.2007, 17:37 Uhr / Lesedauer: 2 min

Als Einstieg im Osten Dortmunds empfiehlt sich von 16-17.30 Uhr ein Besuch des Kulturzentrums balou in Brackel. Mit einem Workshop samt Show wird hier orientalischer Tanzfür Teens geboten. Wer sich zum Tanzen nicht berufen fühlt, kann aber auch von 17–18.30 Uhr an dem  Akrobatik- und Jonglage-Workshop „Himmel und Erde“ teilnehmen.

Weiter geht es um 16.43 Uhr mit der Straßenbahn 403 bis zur Haltestelle Kampstraße. Von hier aus geht man zum Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) am Hauptbahnhof , von wo aus alle Sonderbuslinien der Museumsnacht abfahren. Dort fährt man mit dem Sonderbus M2 zur DASA – Deutsche Arbeitsschutzausstellung – Nr. 12, der größten interaktiven Ausstellung Deutschlands.

Nach einer Führung durch die spannende Ausstellung zeigt von 19.30–19.45 Uhr die Gruppe High Energy, Vize-Weltmeister des Hip-Hop, eine atemberaubende Show ihres Könnens. – Um 20 Uhr (bis 20.45 Uhr) kann man dann hier noch die bekannte Wissenschaftsshow „ Die Physikanten – Best of“ besuchen, bei der die Wissenschaftler ungewöhnliche Bühnenexperimente wie Magie erscheinen lassen.

Von dort geht’s mit dem Sonderbus M2 eine Haltestelle weiter zum Westfälischen Schulmuseum. Wenn Sie schon immer wissen wollten, wie wahrscheinlich es ist, dass James Bond einem von einer Klippe fallenden Flugzeug hinterher springt und es in der Luft einholen kann, dann sind Sie hier richtig. Der aus Funk und Fernsehen bekannte Physik-Professor Metin Tolan nimmt von 21.30–23 Uhr in seiner Wissenschaftsshow „Geschüttelt, nicht gerührt – James Bond im Visier der Physik“ das Leben des Top-Agenten mit spannenden Experimenten und Filmsequenzen aus physikalischer Sicht unter die Lupe.

Vom Schulmuseum aus geht es um 23.02 Uhr mit dem Bus M2 zurück in die Innenstadt bis zum ZOB (Fahrtzeit ca. 20 min). Von hier aus starten wir zu Fuß durch zum Friedensplatz (ca. 10 min Fußweg), wo um 23.30 Uhr einer der Höhepunkte der Museumsnacht beginnt, die Open-Air-Inszenierung Mobile Homme. Die französische Straßentheatergruppe Transe Express zeigt eine Luftinszenierung, die mit Akustik und Akrobatik, mit Paukenschlag und Trommelwirbel und einem bezaubernden Feuerwerk zum Finale besticht.

Zu guter Letzt endet unsere Tour im Museum für Naturkunde, das man vom ZOB aus mit dem Sonderbus M4 erreicht. Hier kann man entweder einem Drogenspürhund bei der Arbeit zuschauen oder um 0.45–1.30 Uhr ganz entspannt, den beliebten Songwriter, Kabarettisten und Sketchautor Fred Ape genießen. Wer dann noch nicht müde ist, schaut in der Innenstadt noch im Jazzclub domicil vorbei, der vom ZOB aus fußläufig in 5 Minuten zu erreichen ist.

Lesen Sie jetzt