Sabotageakt gegen BVB-Haus in Brackel

Unkrautvernichtungsmittel

Im Stadtteil Brackel steht ein privates BVB-Haus, es ist schwarzgelb von oben bis unten und auch ein riesiges Vereinslogo ziert die Hausfront. Jetzt sollte auch der Vorgarten entsprechend modelliert und zu einem Spielfeld werden. Der Rasen war schon ausgesät - jetzt wurde er mit Unkrautvernichtungsmittel attackiert.

BRACKEL

15.10.2013, 14:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Eigentlich sollte nur die Hausfassade gelb sein - jetzt ist es auch der frisch eingesäte Rasen. Der sollte eigentlich zu einem stilisierten Spielfeld werden.

Eigentlich sollte nur die Hausfassade gelb sein - jetzt ist es auch der frisch eingesäte Rasen. Der sollte eigentlich zu einem stilisierten Spielfeld werden.

Katharina Winkelmann erstattete am Freitagabend zusammen mit einem Hausmiteigentümer Anzeige. Wer das getan haben könnte, kann Winkelmann nicht genau sagen. „Es könnte sein, dass das aus der näheren Umgebung kam“, sagt sie. Aber das sei eine Spekulation, jetzt solle erst einmal die Polizei ermitteln. Normalerweise seien die Reaktionen auf das Haus, dessen Vorderfront unter anderem mit einem riesigen BVB-Emblem versehen ist, immer sehr positiv, so die 50-Jährige. Dass das mit dem Garten jetzt anders werden könnte, glaubt sie eigentlich nicht. An der Balsterstraße 39 wollen sie sich aber nicht von ihren Plänen abbringen lassen. Dann soll eben im Frühjahr 2014 aus dem Vorgarten ein Fußballfeld erwachsen, mit dem das schwarzgelbe Haus in Brackel so richtig in Szene gesetzt wird. Mit Spielfeld, Umrandung und einem gekalkten Rasen, auf dem so ein Spielfeld stilisiert werden soll. Und ohne gelbe Flecken.

Lesen Sie jetzt