Saftige Preiserhöhung: Wer E-Scooter von Circ benutzt, muss in Zukunft mehr bezahlen

mlzE-Scooter

Seit dieser Woche müssen Nutzer des E-Scooter-Anbieters Circ auch in Dortmund mehr pro Minute bezahlen. Das verkündete das Unternehmen in seiner App. Eins bleibt aber gleich.

Dortmund

, 05.10.2019, 14:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Preisänderung“ steht da in orangener Schrift, wenn man die App des E-Scooter-Anbieters Circ aufruft. Und weiter: „Wir ändern den Preis von Circ auf 0,20 € pro Minute.“ Damit zieht der E-Scooter-Anbieter mit dem Konkurrenzunternehmen Lime gleich.

Saftige Preiserhöhung: Wer E-Scooter von Circ benutzt, muss in Zukunft mehr bezahlen

Am Samstag verkündete Circ in seiner App die Preiserhöhung um 5 Cent pro Minute. © Screenshot: Verena Schafflick

Der Anstieg mag auf den ersten Blick nicht hoch ausfallen, hierbei handelt es sich aber um eine Preiserhöhung von einem Drittel. Eine ähnliche Erhöhung gab es bereits in anderen deutschen Städten im August, als Circ in Frankfurt, Hamburg und München die Preise auf 20 Cent erhöhte. Zumindest eins bleibt aber laut Circ erstmal gleich: Die Entsperrgebühr beträgt weiterhin einen Euro. Warum der Anbieter die Preise erhöhte, konnte am Samstag nicht beantwortet werden.

Jetzt lesen

Seit Anfang Juli gibt es die E-Scooter in Dortmund, zuerst von der Marke Circ. Seit Mitte August bietet auch das Unternehmen Lime seine Roller zum Ausleihen in der City an.

Circ hatte in den vergangenen Wochen für Verwirrung gesorgt, als für eine Woche sämtliche E-Scooter aus dem Stadtbild verschwunden waren. Laut Anbieter seien sämtliche Roller gewartet worden. Facebook-Nutzer vermuteten, dass es vermehrt zu Brüchen von Lenkstangen der E-Tretroller gekommen sei.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt