Saxophon statt "Bombe" gefunden

HÖRDE Entwarnung an der Hörder Bahnhofstraße: Ein Bombenexperte des Landeskriminalamts hat den verdächtigen Koffer um 11.56 Uhr geöffnet - und statt eines Sprengsatzes ein Saxophon entdeckt. Gleichzeitig meldete der Besitzer das Instrument als verloren.

von Von Andreas Wegener

, 11.10.2007, 11:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Saxophon statt "Bombe" gefunden

Die Polizei hat die Straße um den Bus abgesperrt.

Wie berichtet war gegen 9.20 Uhr in dem Linienbus, der in Richtung Aplerbeck unterwegs war, ein herrenloser Koffer entdeckt worden. Die DSW 21 riefen die Polizei, wenig später trafen die Beamten an der Haltestelle ein sperrte den Bereich weiträumig ab. Der Verdacht ließ sich nach ersten Ermittlungen nicht aus der Welt räumen - niemand hatte offenbar bemerkt, wer den Koffer in dem Bus deponiert hatte - oder einfach vergessen hatte. Um jede Gefahr auszuschließen - schließlich ist von gut einem Jahr in Dortmund eine gefährliche Kofferbombe in einem Zug entdeckt worden.

Ob der Musiker die Kosten für den Großeinsatz der Polizei bezahlen muss, blieb zunächst unklar.  

  

Lesen Sie jetzt