Schachfreunde Brackel: So verlief das Turnier im Fritz-Henßler-Haus

Schach in Brackel

Schach dem König: Die Schachfreunde Brackel haben das Sparkassen Open im Fritz-Henßler-Haus ausgerichtet. Das Turnier lief erfolgreich – auch aus Brackeler Sicht.

von Tobias Weskamp

Brackel

, 26.07.2019, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schachfreunde Brackel: So verlief das Turnier im Fritz-Henßler-Haus

Schachfreunde Brackel freuten sich über ein hohes Niveau bei den Sparkassen Open. © Tobias Weskamp

Nicht alle Teilnehmer der Sparkassen Open im Fritz-Henßler-Haus, organisiert von den Schachfreunden Brackel, haben mit vorderen Platzierungen gerechnet.

Thomas Michalczak zum Beispiel ist Sieger der A-Open. „Er ist eine große Überraschung“, erklärte Turnierleiter Christian Goldschmidt.

Sieger im B-Open wurde Kevin Schmidt. „Er gehörte zum erweiterten Favoritenkreis“, so Christian Goldschmidt. Das C-Open hat Patrick Bohry gewonnen. „Er war nicht Nummer eins auf der Rangliste, daher ist es durchaus überraschend“, erklärt der Turnierleiter.

Brackeler sind zufrieden

Aus Brackeler Sicht kann Christian Goldschmidt auch zufrieden sein. „Jürgen Böhm konnte sich im A-Open als Mannschaftsführer der 1. Mannschaft gut auf die neue Saison vorbereiten.“ Dennis Luft hat mit dem 7. Platz auch gut mitgespielt. Im B-Turnier findet der Jugendwart der Schachfreunde die Ergebnisse teilweise phänomenal. „Jona Bungarten wäre fast Zweiter geworden, er hatte nur einen halben Punkt weniger.“ Nicole Garbuz lobt er auch.

Beim Sportland.NRW Jugend-Cup wurde Nikolay Kartsev Erster. „Alle waren auf Augenhöhe. Teilweise ging es um Nuancen“, beschreibt Organisator Thomas Fiebig. Für die Open im kommenden Jahr wünscht sich Christian Goldschmidt vor allem eines: mehr Platz. „Teilnehmermäßig waren wir mit 271 am Anschlag“, erklärt er.

Lesen Sie jetzt