"Schnadegang" am Tag der Einheit

27.09.2007, 17:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mengede Der "Schnadegang" ist eine alte Sitte. An der Grenze zweier Stadtbezirke wandern zwei Bezirksvorsteher und Interessierte und halten dabei ein "Streitgespräch" über Grenzen, die bestanden oder noch bestehen. Diese Tradition lässt der Heimatverein Mengede am kommenden Mittwoch (3.10.) zum vierten Mal wieder aufleben. Zusammen mit dem Heimatverein Holthausen beginnt um 14.30 Uhr das Rede-Duell in der ehemaligen Gaststätte Plaas, Holthauser Straße. Für die Mengeder Teilnehmer wird um 14 Uhr eine Mitfahrgelegenheit ab dem Mengeder Markt eingerichtet. Gegen 15.30 Uhr geht es hinab zum Dortmund-Ems-Kanal, dort entlang bis zur Brücke Schwieringhausen, weiter durch das Naturschutzgebiet "Siesack" entlang des renaturierten Herrentheyer Baches und danach entlang des Kanals bis zur Waffelfabrik Schmidt in Groppenbruch. Dort findet dann auch der Ausklang des Schnadegangs statt. Mit einem Kleinbus werden die Teilnehmer wieder zum Startpunkt zurück gebracht.

Da der Schnadegang am ersten Mittwoch des Monats stattfindet, muss der "Heimatstammtisch" am 3. Oktober ausfallen. Er wird auf den 10. Oktober verschoben und findet dann wie immer ab 19 Uhr in der Heimatstube, Am Amtshaus 16, statt.

Lesen Sie jetzt