Streufahrzeuge im Einsatz

Schnee in Dortmund: Winterdienst rückt zum Streuen aus

Nächtlicher Schneefall in Dortmund hat der Nachtschicht des Winterdienstes der EDG Arbeit beschert: Die Mitarbeiter rückten mit Räum- und Streufahrzeugen aus.
Der Winterdienst rückte in Dortmund bereits nachts aus. © Archivfoto: Goldstein

Bereits kurz nach Mitternacht warnte DSW21 über den Kurznachrichtendienst Twitter Autofahrer vor: Es schneit – am Freitagmorgen könne es daher glatten Straßen kommen. Der Rat an alle, die früh zur Arbeit müssen, lautete, mehr Zeit einzuplanen.

Der Winterdienst der EDG war schon vorbereitet: Bereits die Nachtschicht rückte zu Sondereinsätzen aus. Später, ab 4.30 Uhr, übernahm der normale Dienst.

Zehn Streufahrzeuge in Dortmund unterwegs

Mit zehn Streu- und Räumfahrzeugen ist man seitdem im Einsatz, teilte EDG-Bereichsleiter Thorsten Woischke am frühen Morgen mit. Schwerpunkt des Einsatzgebietes ist das südliche Stadtgebiet.

Auf den Straßen blieb es am Freitagmorgen aber ruhig: Um kurz nach 8 Uhr lagen bei der Polizei noch keine witterungsbedingten Unfälle vor. „Bislang ist gar nichts in dieser Richtung gemeldet“, so Kristina Purschke, Pressesprecherin bei der Polizei Dortmund.

Ahaus, Heek und Legden am Abend

Täglich um 18:30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.

Lesen Sie jetzt