Schönau - beliebt bei jungen Familien

Stadtteilserie / Folge 65

Es ist zwar eher einer der kleineren Stadtteile in Dortmund, dafür ist er sehr beliebt bei jungen Familien mit Kindern: Schönau liegt nah an der Universität. Was außerdem Raumplanungs- und Architekturstudenten jeden Sommer in Schönau machen, verraten wir in Folge 65 unserer Stadtteil-Serie.

SCHÖNAU

, 28.07.2015, 01:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das ist Schönau.

Das ist Schönau.

Kurzbiografie des Stadtteils

Nur ein paar Hundert Meter von Ost nach West, nur wenige mehr von Nord nach Süd erstreckt sich der Stadtteil Schönau. Zwischen Barop, Dorstfeld und der Innenstadt liegt der knapp 1200 Einwohner starke Stadtteil.

Anfang 1910 sind die ersten Häuser im Stadtteil gebaut worden, im sogenannten Schweizer Baustil. Daher unterschieden sich die Häuser optisch stark voneinander. 2001 ist der Stadtteil Barop angegliedert worden. In den vergangenen Jahren hat es vor Ort einen Generationswechsel gegeben: Schönau liegt nah an der Universität und ist ein beliebter Wohnort vor junge Familien mit Kindern geworden.

Lage

Den Norden und den Nordosten begrenzt die Emscher, in diese fließt der Rüpingsbach. Beide Gewässer sind renaturiert. 

Verkehr

Die U-Bahn-Haltestelle An der Palmweide ist die wichtigste Haltestelle in Schönau, sie verbindet den Stadtteil direkt mit der Innenstadt. Mit der Erneuerung der Schnettkerbrücke im Norden ist auch ein Treppenturm angelegt worden. Dieser ist gerade für die jungen Schönauer wichtig, da der Turm den Schulweg in das Kreuzviertel oder die Innenstadt verkürzt.

Ausgeh- und Einkaufsmöglichkeiten

Den Wocheneinkauf müssen die Anwohner zum Beispiel in Hombruch oder Groß-Barop machen. Ausgehmöglichkeiten gibt es keine.

Wohnumfeld

Die Hauptsiedlung liegt entlang der Straße Am Talenberg und der Schönaustraße. Dort stehen Einfamilien- und Doppelhäuser.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das ist Schönau

Die Einwohner von Schönau schätzen die Idylle und die Nähe zur Universität. Wir waren mit der Kamera im Stadtteil unterwegs.
27.07.2015
/
Impressionen aus Schönau.© Foto: Oliver Schaper
Die Siedlung an der Baroper Bergstraße.© Foto: Oliver Schaper
Blick von der Schönaustraße auf die Schnetkerbrücke der B1.© Foto: Oliver Schaper
Die Siedlung an der Schönaustraße.© Foto: Oliver Schaper
Unterhalb der Schnetkerbrücke blickt man auf den Ausbau der Emscher.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es am Kucksberg aus.© Foto: Oliver Schaper
Die Ecke Am Kucksberg / Uferstraße.© Foto: Oliver Schaper
Der Rüpingsbach.© Foto: Oliver Schaper
Siedlung an der Schönaustraße.© Foto: Oliver Schaper
Impressionen aus Schönau.© Foto: Oliver Schaper
Blick von der Schönaustraße auf die Schnetkerbrücke der B1.© Foto: Oliver Schaper
So sieht es unterhalb der Schnetkerbrücke am Talenberg aus.© Foto: Oliver Schaper
Die Ecke Am Kucksberg / Uferstraße.© Foto: Oliver Schaper
Das ist die Straße am Kucksberg.© Foto: Oliver Schaper
Der Rüpingsbach fließt durch Schönau.© Foto: Oliver Schaper
Impressionen aus Schönau.© Foto: Oliver Schaper
Die Brücke an der Palmweide.© Foto: Oliver Schaper
In Schönau gibt es viel Grün.© Foto: Oliver Schaper
Familien und Studenten schätzen den Stadtteil.© Foto: Oliver Schaper
Das ist Schönau.© Foto: Oliver Schaper
Blick von der Schönaustraße auf den Rüpingsbach.© Foto: Oliver Schaper
2015.07.27 Schönau Fotostrecke

Siedlung an der Schönaustrasse© Foto: Oliver Schaper
Schlagworte

Familientauglichkeit

Minderjährig ist fast jeder siebte Einwohner Schönaus. Keine Schulen, keine Jugendfreizeitstätten, keine Kitas.

Leben im Alter

Älter als 67 Jahre ist fast jeder fünfte Schönauer. Auch für die Senioren gilt: keine Altenheime, keine Seniorenbegegnungsstätten.

Stadtteilleben

Vor einigen Jahren gab es ein Dorffest, daraus ist die Bürgerinitiative Schönau entstanden. Das Nachbarschaftsleben heute ist sehr ruhig.

Unser Tipp

Jeden Sommer fahren Raumplanungs- und Architekturstudenten zur Inspiration nach Schönau und schauen sich die Häuser im Schweizer Baustil an: auch interessant für fachfremde Besucher.

Sie haben noch Hinweise zu Ihrem Stadtteil? Wir freuen uns über Ihren Kommentar unter diesem Artikel.

Die Stadtteil-Serie mit Sonderseiten über jeden Stadtteil läuft ab sofort in den Ruhr Nachrichten. In der eZeitung haben Sie als Abonnent Zugriff auf alle Dortmunder Stadtteile.

» Jetzt 4 Wochen kostenlos die eZeitung testen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt