Schüler erinnern

16.10.2007, 17:56 Uhr / Lesedauer: 1 min

Hörde Die vor über einem Jahr von Zehntklässlern der Gutenberg-Realschule präsentierte "Stolperstein"-Ausstellung über das Schicksal der Juden in Hörde begleitet die Erinnerungen an die Reichspogromnacht. Dazu lädt die Bezirksvertretung Hörde am 7. November in den Bürgersaal ein. Die Realschüler hatten nach intensiven Recherchen im "braunen Kapitel" der Nazi-Zeit eine eindrucksvolle Ausstellung gezeigt. Im Bürgersaal wird die jüdische Gemeinde ein Gebet sprechen. Am Mahnmal am Ebert-Platz wird ein Kranz niedergelegt. ban

Lesen Sie jetzt