Schülerin (15) bei Klassenausflug schwer verletzt

Von Auto erfasst

Eine Dortmunder Schülerin (15) ist bei einem Klassenausflug am Dienstag von einem Auto erfasst und dabei schwer verletzt worden. Sie war mit ihrer Klasse auf einem Ausflug. Schuld an dem Unfall waren vermutlich Unachtsamkeit - und eine ganz eigene Gruppendynamik.

Dortmund

, 27.04.2016, 12:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Es war am Dienstagnachmittag gegen 15.15 Uhr, als die Schulklasse laut Polizei in der Dortmunder Nordstadt unterwegs war. An der Fußgängerampel der Kreuzung Münsterstraße/Lindenhorster Straße rannte plötzlich eine der Schülerinnen aus der Gruppe auf die Straße - obwohl die Fußgängerampel nach Zeugenaussagen auf Rot stand. 

Schüler rannten bei Rot über die Straße

Sie wollte wohl, so vermutet es die Polizei, ihrer Klasse folgen, die bereits die Straße überquert hatte. Ein 36-jähriger Hagener, der gerade auf der Münsterstraße Richtung Innenstadt fuhr, sah das Mädchen, konnte aber nicht mehr rechtzeitig stoppen. Zwar hatte er schon frühzeitig gebremst, als ein Teil der Schülergruppe kurz zuvor über die Straße rannte, ebenfalls bei Rot. Für die 15 Jahre alte Schülerin war das jedoch zu spät. 

Der Autofahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Das Mädchen prallte gegen das Auto und verletzte sich dabei so schwer, dass es zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebraucht werden musste.

Am Auto entstand bei dem Unfall ein leichter Sachschaden, so die Polizei.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt