Schüsse in Dortmund: Polizei nimmt Mann fest

Gildenstraße in Hörde

In Dortmund-Hörde sind am Samstagvormittag Schüsse gefallen. Die Polizei war mit mehreren Kräften vor Ort.

Dortmund

, 13.06.2020, 12:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Nach Schüssen hat es in der Hörder Gildenstraße einen Polizeieinsatz gegeben.

Nach Schüssen hat es in der Hörder Gildenstraße einen Polizeieinsatz gegeben. © Archiv (Symbolbild)

Mit mehreren Streifenwagen ist die Polizei am Samstagvormittag in der Gildenstraße in Hörde im Einsatz gewesen. Dort fielen Schüssen, die Polizisten ging mit besonderer Vorsicht an den Fall heran.

„Ein Mann hat mit einer Schreckschusswaffe geschossen“, bestätigte ein Sprecher am Samstag auf Nachfrage der Ruhr Nachrichten. Der Mann war offenbar verwirrt.

Polizei umstellte Haus und Wohnung

Gegen 10 Uhr war die Polizei zu dem Einsatz gerufen worden. Wie die Polizei berichtet, stellte sich schnell heraus, dass die Geräusche aus dem Dachgeschoss des Hauses kamen. Der Mieter soll die Polizei wüst beschimpft und erneut geschossen haben. Die Beamten konnten jedoch sicherstellen, dass sich keine anderen Personen in der Wohnung aufhielten.

Nachdem Wohnung und Haus von der Polizei umstellt waren, soll der Mann die Tür geöffnet haben. Die Polizisten nahmen den Mann dem Bericht zufolge fest und durchsuchten anschließend die Wohnung. Hier fanden sie neben der Schreckschusswaffe noch Schlagstöcke und Messer. Der Mann wurde in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.

„Es wurde niemand verletzt“, so der Polizeisprecher. Der Einsatz habe ohne weitere Probleme abgeschlossen werden können.

Dieser Artikel wurde am Sonntag, 14. Juni, gegen 14 Uhr aktualisiert und durch neue Informationen der Polizei ergänzt.
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt