Schwer verletzt: 9-Jährige läuft vor fahrendes Auto

Unfall

Sie kam zwischen zwei Autos hervor und lief gegen einen Renault: Eine 9-Jährige ist bei einem Unfall am Mittwoch schwer verletzt worden. Für Ärger sorgte eine darauf gebildete Menschentraube.

Dortmund

23.04.2020, 13:11 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein neunjähriges Mädchen ist am Mittwochnachmittag (22.4.) um 17.09 Uhr vor ein Auto gelaufen und dabei schwer verletzt worden. Das gab die Polizei in einer Mitteilung am Donnerstag bekannt.

Zur Unfallzeit sei ein 52-jähriger Dortmunder in einem Renault Megane auf der Schleswiger Straße in Fahrtrichtung Süden unterwegs gewesen. Auf der Gegenfahrbahn haben zwei Autos an einer roten Ampel gewartet. Plötzlich sei das Mädchen zwischen diesen beiden Autos hervorgekommen und auf die Fahrbahn gerannt, so die Polizei.

Die 9-Jährige sei gegen die Fahrerseite des Renaults geprallt, wodurch sie schwer verletzt wurde. Das Mädchen sei von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht worden, heißt es in der Mitteilung.

Menschentraube bildet sich ums Unfallgeschehen

Laut Polizei habe sich um das Unfallgeschehen eine Menschentraube von 30 bis 40 Personen gebildet. Sowohl die Polizisten als auch das Ordnungsamt haben auf die einzuhaltenden Mindestabstände im Sinne des Infektionsschutzsgesetzes hingewiesen.

Doch einige Uneinsichtige seien den Platzverweisen nicht gefolgt, heißt es weiter in der Mitteilung der Polizei. Daraufhin habe das Ordnungsamt weitere Maßnahmen ergriffen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt