Mit Video: Schwimmmeister des SV Derne springen kopfüber in den Schnee

Wintereinbruch

Die Schwimmmeister vom SV Derne sind hartgesottene Typen. Weil ihr Eisschwimmen in diesem Jahr Corona-bedingt ausfiel, haben sich sich eine andere coole Aktion ausgedacht.

Scharnhorst, Derne

, 13.02.2021, 09:00 Uhr
Mutig, mutig: Marina Davydova und Christiane Bartel vom SV Derne machen am Hallenbad "Die Welle" einen Kopfsprung in den Schnee

Mutig, mutig: Marina Davydova und Christiane Bartel vom SV Derne machen am Hallenbad "Die Welle" einen Kopfsprung in den Schnee. © SV Derne

Die Schwimmmeister des SV Derne, die für das Scharnhorster Hallenbad „Die Welle“ zuständig sind, beweisen Humor und Tapferkeit in eisiger Kälte: Bei den Schneeräumungsarbeiten hatten sie die spontane Idee, einen Gruß an alle Schwimmfreunde und Vereinsmitglieder zu schicken und tauchten kopfüber in den Schnee.

Schnee vom Dach geräumt

„Wir haben oben auf dem Dach des Hallenbads den Schnee weggeräumt“, erzählt Bad-Chefin Christiane Bartel, „da überkam es uns. Wir haben die Schwimmleinen aus dem Bad nach oben geholt und Körbe als Startblöcke benutzt.“ Und dann hieß es: Klamotten aus und los. Und weil sie sich vorher warm gearbeitet hatten, sei ihnen die Kälte gar nicht so extrem vorgekommen.


Jedenfalls sprangen Jakob Krutsch, Anja Drevermann, Marina Davydova und Christiane Bartel mit einem Kopfsprung in die weiße Pracht und kraulten noch ein bisschen weiter. Der Schnee sei ganz weich gewesen. Fast sei es so gewesen, als tauche man in Wasser ein, nur dass man nichts mehr gesehen habe, so Christiane Bartel.

Ganz neu war der Kältespaß für sie nicht. In früheren Jahren haben sie sich bereits mehrmals zum Eisschwimmen im Derner Freibad getroffen. Das fiel dieses Jahr wegen Corona aus.

Alle Beteiligten sagen jedenfalls einhellig: „Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Hallenbad oder Freibad.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt