Coronavirus

Sechs neue Todesfälle im Zusammenhang mit Corona in Dortmund

Am dritten Tag in Folge verzeichnet die Stadt Dortmund deutlich über 200 Neuinfektionen. Am Freitag (18.12.) kamen zudem erneut mehrere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona dazu.
Am Freitag (18.12.) gab es erneut mehrere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona in Dortmund. © picture alliance/dpa/CTK

Die Stadt Dortmund teilt am Freitag (18.12.) mit: „Heute sind 221 positive Testergebnisse hinzugekommen. 40 von diesen Fällen gehören zu 17 Familien.“

Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 12.305 positive Tests vor. Nach Schätzungen der Stadt gelten 9838 Menschen als genesen. Aktuell sind 2338 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den Zahlen von Freitag 217,8 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

Insgesamt nun 129 Tote in Dortmund

Zurzeit werden in Dortmund 141 Corona-Patienten stationär behandelt, darunter 27 intensivmedizinisch, davon wiederum 15 mit Beatmung.

Die Anzahl der Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, wurde am Freitag (18.12.) von der Stadt Dortmund nicht vermeldet. Am Donnerstag befanden sich insgesamt 5473 Personen in Quarantäne. Zuvor hatte die Stadt am Mittwoch (16.12.) damit begonnen, diesen zusätzlichen Wert zu übermitteln.

Die Stadt teilt mit: „Bedauerlicherweise sind sechs weitere mit Covid-19 infizierte Menschen gestorben.“

  • Unter den Toten sind vier Männer und zwei Frauen im Alter zwischen 68 und 88 Jahren.
  • Drei von ihnen starben ursächlich an Covid-19,
  • Die anderen drei starben aufgrund anderer Ursachen.
  • Alle lebten in Pflegeheimen, vier von ihnen starben jedoch während eines Krankenhausaufenthaltes.

Insgesamt sind damit in Dortmund 83 Menschen ursächlich an Covid-19 gestorben, weitere 46 mit SARS-CoV-2 infizierte Patienten starben aufgrund anderer Ursachen.

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.