SEK befreit entführten Iraker aus Kofferraum und nimmt fünf Männer fest

DORTMUND Ein 37-jähriger Iraker ist am Sonntagabend in Dortmund von fünf hauptsächlich aus dem Libanon stammenden Männern entführt worden. Der Polizei gelang es gegen 22 Uhr, das Opfer mit einem Großeinsatz zu befreien. [mit Karte]

von Von Arne Niehörster

, 16.03.2009, 08:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
SEK befreit entführten Iraker aus Kofferraum und nimmt fünf Männer fest

Einen der Täter nahm die Polizei an der Rittershausstraße fest.

Dann lief alles wie am Schnürchen: Ein Sondereinsatzkommando der Polizei bezog Stellung vor der Wohnung des Fahrzeughalters, konnte dort den geparkten Mazda finden und das Entführungsopfer gegen 22 Uhr leicht verletzt aus dem Kofferraum retten. Was noch folgte, war das schlichte „Einsammeln“ der fünf mutmaßlichen Täter. Die fühlten sich scheinbar ziemlich sicher und saßen alle abholbereit in der Wohnung an der Ritterhaus-/Ecke Lange Straße.

Mit „Das lief alles vergleichbar einfach ab“ fand auch Dr. Ina Holznagel die entsprechenden Worte. Ob 5000 Euro – Tausend für jeden – das einzige Motiv der Entführer waren, konnte die ermittelnde Oberstaatsanwältin gestern nicht bestätigen: „Die Ermittlungen laufen.“ Da die Männer bei den Drogenfahndern bekannt sind, ist ein weiterer Zusammenhang mit genau dieser Szene wahrscheinlich. Heute geht‘s für die glücklosen Entführer vor den Haftrichter. Wir berichten weiter.

Größere Kartenansicht

Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Westfalenhalle Dortmund
Holiday on Ice greift mit „Supernova“ nach dem Sternen und lässt es in der Halle schneien